Analyst ist sich sicher: AirPods haben mehr Potenzial als die Apple Watch

Die AirPods haben offenbar großes Zukunftspotenzial
Die AirPods haben offenbar großes Zukunftspotenzial(© 2016 CURVED)

Obwohl Apples AirPods deutlich weniger als die Apple Watch kosten, könnten sie im Verlauf der kommenden Dekade für das Unternehmen aus finanzieller Sicht einen vergleichbaren oder sogar höheren Stellenwert einnehmen. Der Analyst Gene Munster prophezeit in einem Beitrag auf Loup Ventures, dass die AirPods "größer als die Apple Watch" sein werden.

Laut Munsters Vorhersage dürften die AirPods schon bis zu Apples Fiskaljahr 2022 "in etwa die gleiche Menge an Einnahmen" generieren wie die Apple Watch. Er sagt außerdem voraus, dass die AirPods dann deutlich mehr kosten werden als heute. Zumindest wenn Apple die kabellosen Kopfhörer auf eine Technologie ausrichtet, die er "Augmented Audio" nennt.

Bessere Kommunikation mit Siri

Apple führt die Verkäufe von AirPods und Apple Watch nicht einzeln in den Quartalsberichten auf. Stattdessen treten sie zusammen mit iPods, Apple TV und Co. in der Kategorie "Andere Produkte" auf. Sämtliche im Umlauf befindlichen Umsatz- oder Verkaufszahlen zu den AirPods basieren daher auf Schätzungen. Mit seiner Prognose steht Munster allerdings nicht alleine da. Der Analyst Doug Clinton sagte dazu schon im Frühjahr: "Wir glauben, dass die AirPods ein größeres Produkt für Apple werden können als die Apple Watch".

Die Analysten sehen in den AirPods ein größeres Zukunftspotenzial als in der Apple Watch. So sei beispielsweise die Kommunikation mit persönlichen Assistenten wie Siri über die Kopfhörer deutlich "natürlicher". Apple-CEO Tim Cook bestätigte bei der Vorstellung der Quartalszahlen Anfang Mai 2017, dass die Nachfrage nach AirPods derzeit deutlich größer als das Angebot sei.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.
Kurio­ser iTunes-Hit: Song ohne Ton erobert die Charts
Christoph Lübben
Ein iPhone-Bug soll der Grund für den Erfolg des stillen Songs bei iTunes sein
Die iTunes-Charts werden von einem Song gestürmt, in dem nicht ein Ton vorkommt. Grund dafür ist ein Vorteil, den Autofahrer durch das Lied erlangen.
Qual­comm verbes­sert Tiefen­wahr­neh­mung für AR und Sicher­heits­fea­tu­res
Christoph Lübben
Qualcomms Drache beherrscht künftig auch eine präzise Tiefenwahrnehmung
Die nächste Chipsatz-Generation von Qualcomm soll AR-Fähigkeiten von Smartphones und Tablets verbessern. Sicherheitsfeatures werden auch optimiert.