"Altered Carbon" ist ab sofort auf Netflix verfügbar

Altered Carbon zeigt eine faszinierende und düstere Version der Zukunft
Altered Carbon zeigt eine faszinierende und düstere Version der Zukunft(© 2018 Katie Yu/ Netflix)

Mit "Altered Carbon" ist auf Netflix ab sofort eine neue Serie verfügbar, die weit in der Zukunft spielt. Das wohl von vielen Nutzern erwartete Spektakel nach Romanvorlage ist zudem bereits komplett verfügbar – sicherlich zur Freude von Binge-Watchern und Binge-Racern.

Insgesamt gibt es zehn Folgen zu "Altered Carbon" auf Netflix, die allesamt um die 50 Minuten oder zum Teil noch länger sind. Die Geschichte folgt Takeshi Kovacs, der schon vor langer Zeit eigentlich gestorben ist. Durch die Entdeckung von hochentwickelter außerirdischer Technologie konnte die Menschheit aber den Tod besiegen – indem Verstorbene einfach in einen neuen Körper versetzt werden. So kommt es, dass der verstorbene Kovacs plötzlich aufwacht, sich aber in einem fremden Körper (Joel Kinnaman) wiederfindet.

Erwachen in der Zukunft

Ohne Grund ist er aber nicht aus seinem Schlaf erwacht: Er soll den Mord an der Lauren Bancroft (James Purefoy) aufklären, der ihn zurückgeholt zu den Lebenden geholt hat – Körpertausch macht es möglich. Anschließend beginnt Kovacs Abenteuer, bei dem er Konflikte offenbar nur selten friedlich lösen kann. Mehr wollen wir vorerst nicht verraten.

Die Optik von "Altered Carbon" erinnert stark an "Blade Runner" und wirkt relativ hochwertig – dafür hat Netflix wohl auch viel Geld auf den Tisch gelegt. Wir legen euch die Serie definitiv ans Herz, wenn euch Gewalt nicht stört und ihr Science-Fiction mögt. Mehr Infos zur Serie findet Ihr in unserer ausführlichen Kritik.

Weitere Artikel zum Thema
"Umbrella Academy": Trai­ler zur Netflix-Serie bringt Helden wieder zusam­men
Christoph Lübben
Die Comic-Vorlage zu "Umbrella Academy" stammt von Gerard Way – er war früher Frontsänger der Rockband "My Chemical Romance".
In "The Umbrella Academy" muss sich ein ungleiches Team an Helden sammeln, um das Ende der Welt zu verhindern und nebenbei einen Mord aufzuklären.
Netflix entwi­ckelt "Resi­dent Evil"-Serie
Christoph Lübben
Mit Sicherheit geht es in der Serie ähnlich düster zu wie im Spiel, hier "Resident Evil 7".
Netflix bringt die Untoten in euer Wohnzimmer: Anscheinend arbeitet das Unternehmen an einer Serie, die im "Resident Evil"-Universum angesiedelt ist.
Ab jetzt könnt ihr Netflix-Inhalte in Insta­gram Stories teilen
Michael Keller
Netflix erlaubt euch in Instagram Stories das Teilen von Filmplakaten
In Instagram könnt ihr eure Stories nun mit noch mehr Informationen füllen: zum Beispiel damit, welche Serie ihr gerade auf Netflix guckt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.