Amazon Channels ist ab sofort in Deutschland verfügbar

Mit Amazon Channels könnt Ihr Pay-TV über einen Video-Stream schauen. Der Dienst steht ab sofort auch in Deutschland zur Verfügung. Anders als zunächst gedacht stehen nicht nur lineare Sender zur Auswahl. Zudem unterscheidet sich Amazons Abo-Modell von anderen Anbietern wie Sky.

Gestern war der kommende Deutschlandstart von Amazon Channels nur ein Gerücht, heute ist es schon so weit: Gleich 25 verschiedene Kanäle sind nun im Angebot von Prime Video zu finden, wie DWDL berichtet. Im Gegensatz zu beispielsweise Sky setzt Amazon dabei nicht auf Paket-Preise, mit denen Ihr gleich mehrere im Abo enthaltene Sender ansehen könnt. Es ist möglich, dass Ihr Euch nur die einzelnen Kanäle bucht, die Euch interessieren.

Nicht nur linear

Amazon Channels bietet Euch nicht nur lineare Pay-TV-Sender: Einige Abonnements enthalten zusätzlich zum Live-Programm ein Video-On-Demand-Angebot und lassen Euch wählen, wann Ihr was ansehen möchtet. Viele der derzeit verfügbaren Kanäle bieten auch nur non-lineare Inhalte an. Abhängig vom jeweiligen Anbieter fallen pro Monat Kosten zwischen 1,99 Euro und 7,99 Euro an; die Kündigung eines Abonnements ist monatlich möglich. Für die Buchung wird allerdings ein kostenpflichtiger Amazon-Prime-Account benötigt.

Die zum Start verfügbaren 25 Kanäle bieten etwas für jeden Geschmack: Dabei sind zum Beispiel Syfy Horror mit einem umfangreichen Video-On-Demand-Angebot an gruseligen Filmen, aber auch Motorvision TV mit linearen und non-linearen Inhalten für Fans des Rennsports. Einigen von Euch dürfte auch MGM noch ein Begriff sein: Dieser Kanal liefert Euch bekannte Hollywood-Klassiker, jedoch wenig aktuelle Filme.

Es ist davon auszugehen, dass sich die Auswahl von Amazon Channels mit der Zeit stark vergrößert. Beim US-Start des Dienstes im Dezember 2015 gab es zum Beispiel 32 Sender; mittlerweile sei die Zahl bereits auf über 100 gewachsen.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book könnte Echo-Show-Konkur­ren­ten noch im Septem­ber vorstel­len
Francis Lido
Stellt Mark Zuckerberg bald Portal vor?
In Kürze soll es interessante Neuigkeiten von Facebook geben: Die Enthüllung von "Portal" steht wohl unmittelbar bevor.
Amazon Echo: Versand­händ­ler stellt zahl­rei­che neue Geräte vor
Michael Keller2
Amazon Echo Show (2018) hat ein größeres Display als der Vorgänger – und versteht euch besser
Amazon hat auf einem überraschenden Event neue Geräte vorgestellt: darunter neue Echo-Lautsprecher und eine Mikrowelle mit Alexa.
"Alexa, eine Pizza bitte": Domino's ermög­licht Bestel­lung per Sprach­be­fehl
Lars Wertgen
Falls ihr mal keine Lust zum Kochen habt: Einfach Alexa fragen
Bei der Restaurantkette Domino's könnt ihr Pizza und Pasta jetzt auch per Sprachbefehl ordern – sprecht einfach Alexa an.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.