Amazon Echo kommt nach Deutschland

Amazon Echo gibt es neuerdings nicht nur in Schwarz, sondern auch in Weiß
Amazon Echo gibt es neuerdings nicht nur in Schwarz, sondern auch in Weiß(© 2016 CURVED)

Gute Nachrichten für alle Amazon-Nutzer, die viel und gerne Reden: Amazon Echo kommt im Herbst 2016 auch nach Deutschland und Großbritannien, wie Amazon am 14. September offiziell enthüllt hat. Außerdem gibt es das Gerät nun auch in Weiß. Für die hier eingesetzte Version der Shopping-Assistenz und Smart-Home Ergänzung ist Amazon zudem einige spannende Kooperationen eingegangen.

Bei Amazon Echo handelt es sich um eine Art Lautsprechersystem, das mit Eurem Smart-Home verbunden wird. Über die Sprachassistenz Alexa ist es beispielsweise möglich, Smart-Home-Bestandteile oder Amazon-Dienste per Sprachsteuerung zu bedienen. Aber auch einige Apps von Drittanbietern sollen mit dem Echo funktionieren. Amazon zufolge wurden beispielsweise Kooperationen mit Spotify, MyTaxi, n-tv, der Deutschen Bahn, Chefkoch und der Tagesschau geschlossen.

Heizung aus, Spotify an

Steuern sollt Ihr mit Amazon Echo beispielsweise Eure Heizung, sofern die Anlage zu Eurem Smart-Home-Arsenal gehört. Der Hersteller ist dafür Kooperationen mit mehreren Herstellern von Smart-Home-Equipment eingegangen. Hierzu gehören Nest, tado, TP-Link, Philips Hue, Samsungs SmartThings und auch Geräte der Marke WeMo.

Falls Euer Sofa sogar so bequem ist, dass Ihr zum Hören von Musik nicht aufstehen wollt, soll die Amazon Echo-KI Alexa auch in der Lage sein, zum Beispiel Spotify zu starten und einen Song Eurer Wahl zu spielen. Natürlich ist es auch möglich, nur durch den Einsatz der KI Käufe auf Amazon zu tätigen. So sollt Ihr vor allem Dinge aus Eurem Grundbedarf komfortabler und zügiger bestellen können – ähnlich wie mit den Amazon Dash-Buttons.

Auch ohne Smart-Home könnt Ihr Amazon Echo also nutzen, wenn auch nicht im vollen Funktionsumfang. Optisch erinnert Amazon Echo an eine Chips-Dose im High-Tech-Look. Anstatt knisternder Leckereien verbirgt sich hier allerdings ein Computer ohne Bildschirm. Die Sprachassistenz könnt Ihr ganz ohne Knopfdruck aktivieren, indem Ihr "Alexa" sagt. In Großbritannien und Deutschland ist das Gerät ab dem 14. September vorbestellbar.

Hierzulande soll es ab dem 26. Oktober ausgeliefert werden. Regulär soll Amazon Echo in Deutschland 179,99 Euro kosten, Prime-Kunden zahlen 50 Euro weniger und damit 129,99 Euro. Kaufen können es vorerst aber nur Kunden, die an einem bestimmten Einladungssystem teilnehmen und Amazon bei der Weiterentwicklung von Alexa und Echo helfen. Hierzu müsst Ihr auf die spezielle Amazon Echo-Produktseite gehen und hier eine Einladung anfordern.


Weitere Artikel zum Thema
Polaroid Snap Touch im Test: Sofort­bild­ka­mera und Smart­phone-Foto­dru­cker
Jan Johannsen2
Peinlich !7Polaroid Snap Touch: Sofortbildkamera und Fotodrucker für Smartphones.
Die Polaroid Snap Touch ist eine Mischung aus Sofortbildkamera und Fotodrucker für Smartphones. Wie gut die Mischung funktioniert, verrät der Test.
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten2
Her damit !38Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !17Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.