Amazon Prime Day: Kindle Paperwhite und Fire-Geräte stark reduziert

Supergeil !6
Der Kindle Paperwhite soll ganze 50 Euro günstiger zu bekommen sein
Der Kindle Paperwhite soll ganze 50 Euro günstiger zu bekommen sein(© 2015 Amazon/Everett Bouwer)

Der jährliche Amazon Prime Day steht vor der Tür: Am 12. Juli präsentiert Amazon wieder einmal eine gewaltige Welle an Sonderangeboten, auf die allerdings nur Prime-Mitglieder Zugriff haben. Am Vortag des großen Shopping-Events hat das Unternehmen uns nun bereits einige geplante Sonderangebote verraten.

Besonders attraktiv für zahlende Prime-Mitglieder dürfte am 12. Juli der preislich reduzierte Kindle Paperwhite E-Reader sein. Kostet das Gerät sonst doch immerhin knapp 120 Euro, will Amazon den ausdauernden Reisebegleiter zum Prime Day 50 Euro günstiger und damit für etwa 70 Euro anbieten. Aber nicht nur Leseratten dürfen sich auf die Sonderangebote freuen.

Fire-Hardware ebenfalls vergünstigt

Auch Freunde von Filmen, Serien und anderen Inhalten, die sich auf den Fernseher streamen lassen, finden beim Amazon Prime Day womöglich ein passendes Schnäppchen nach ihren Vorstellungen. Wie das Unternehmen ankündigt, soll es beispielsweise den Fire TV Stick ebenfalls 15 Euro günstiger und damit ab etwa 25 Euro geben. Das Gadget soll Amazon zufolge im vergangenen Jahr der am häufigsten verkaufte Artikel im gesamten Angebot gewesen sein.

Prime-Abonnenten, die noch ein günstiges Tablet suchen, könnten sich hingegen für das ebenfalls reduzierte Fire Tablet interessieren. Laut Ankündigung soll das Gerät 20 Euro weniger und damit 39,99 Euro kosten. Falls Ihr Euch unsicher sein solltet, ob ein Tablet für knapp 40 Euro wohl das Richtige für Euch ist, hilft Euch bestimmt unser Test zum Fire Tablet weiter.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon führt virtu­elle Dash Buttons für Mobil­ge­räte und Deskto­psys­teme ein
So sollen die digitalen Dash Buttons aussehen
Nachschub auf Knopfdruck: Die Dash Buttons sollen jetzt auch in virtueller Form unkompliziert Käufe bei Amazon ermöglichen – bald auch in Deutschland?
Garmin vivo­move im Test: dezen­ter Fitness­tra­cker
Jan Johannsen
Garmin vivomove: Ist der rote Balken voll, will die Uhr bewegt werden.
7.5
Die Garmin vivomove ist eine klassische Uhr, die nebenbei Schritte zählt und die Daten auf das Smartphone schickt. Der dezente Fitnesstracker Test.
Google Sicher­heits­up­date für Januar 2017 schließt über 90 Sicher­heits­lücken
1
Peinlich !5Googles Patches für Januar 2017 sollen Android sicherer machen
Ist Android ein Schweizer Käse? Mit dem Google Sicherheitsupdate für Januar 2017 sollen 94 Lücken im Android-System geschlossen werden – ein Rekord.