Amazon-Smartphone bringt innovative No-Touch-Gesten mit

Naja !8
Sieht so das viel erwartete Amazon-Smartphone aus? BGR leakt erste Bilder - leider mit Schutzhülle...
Sieht so das viel erwartete Amazon-Smartphone aus? BGR leakt erste Bilder - leider mit Schutzhülle...(© 2014 BGR)

Multitouch war gestern, Sprachsteuerung auch: Das Amazon-Smartphone soll mit innovativer Gesten-Steuerung mal wieder frischen Wind in die Welt der Mobiltelefone bringen. Amazon will einem Bericht von BGR zufolge sozusagen die Steuerung aus dem Handgelenk etablieren.

Kippen ist der Nachfolger der Touch-Gesten – so lässt sich Amazons angebliche Innovation in der Smartphone-Bedienung in aller Kürze beschreiben. Wie BGR aus gleich mehreren vertrauenswürdigen Quellen erfahren haben will, sollen die vier zusätzlichen Infrarot-Frontkameras des Amazon-Smartphones nicht nur für 3D-Features sorgen, sondern gemeinsam mit Bewegungssensoren auch die treibende Kraft hinter der kleinen Bedienungs-Revolution sein.

Das Amazon-Smartphone soll sich aus dem Handgelenk bedienen lassen

In dem Bericht von BGR werden gleich mehrere Beispiele für die Kipp-Steuerung des Amazon-Smartphones genannt, die in Amazons eigenen Apps mitunter so weit gehen sollen, dass komplett auf herkömmliche Menü-Buttons verzichtet wird. Kippt Ihr das Smartphone etwa beim Surfen mit der Browser-App, scrollt die Anwendung in die entsprechende Richtung – auf die gleiche Weise wird demnach in der Kindle-App umgeblättert. Grundsätzlich soll die Navigation durch diverse Menüs mit seitlichem Neigen des Geräts möglich sein.

Verschiedene Funktionen für eine einfache Bewegung

In anderen Apps nutzt Amazon das Feature für schnellen Zugriff auf bestimmte Features. Schreibt ihr eine Nachricht, braucht Ihr das Gerät nur nach links zu kippen, damit sich Euer Fotoalbum öffnet und Ihr direkt Bilder mitschicken könnt. Amazons Video Store hingegen blendet bei geneigtem Gerät beispielsweise IMDB-Bewertungen über den Film-Covern ein. In den E-Mail- und Kalender-Apps soll diese Funktion indes für eine weniger textlastige Benutzeroberflächen sorgen. Icons werden zunächst ohne Beschreibungstext angezeigt – der wird erst beim Neigen des Smartphones eingeblendet.

Gerade in Zeiten eines anhaltenden Phablet-Trends könnte Amazons Smartphone womöglich eine kleine Revolution lostreten. Die simple Kipp-Steuerung ermöglicht schließlich auch bei solchen Geräten eine einfache Bedienung mit einer Hand, wo die Größe des Displays sie eigentlich nicht mehr zuließe. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob sich die Gerüchte bewahrheiten, wenngleich BGR eine durchaus renommierte Quelle ist, die bereits die ersten Bilder und Details zu Amazons Smartphone-Debüt an die Öffentlichkeit brachte.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 9 "Lilac Purple": So soll das Flagg­schiff in Violett ausse­hen
Francis Lido4
Das Note 8 (Bild) sieht dem Note 9 wohl sehr ähnlich
Wie gut steht Violett dem Galaxy Note 9? Ein mutmaßliches Pressebild soll diese Frage beantworten.
Galaxy Note 9: Foto zeigt Kamera mit mecha­nisch verstell­ba­rer Blende
zGuido_Karsten
Auch die Dualkamera des Galaxy S9 Plus besitzt eine mechanisch verstellbare Blende
Das Galaxy Note 9 erhält offenbar wie das S9 Plus eine mechanische Blende. Ein Foto lässt das winzige Bauteil klar erkennen.
Das Galaxy S10 Plus könnte das letzte große S-Modell werden
zGuido_Karsten1
Das Galaxy S9 Plus könnte das vorletzte Modell seiner Art sein.
Nach dem Galaxy S10 Plus wird es vielleicht nur noch ein Galaxy S-Modell im Jahr geben. Plus-Variante und Note-Phablet sollen angeblich verschmelzen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.