Amazon Video Direct: das YouTube vom Versandhändler

Amazon erweitert Prime Video.
Amazon erweitert Prime Video.(© 2014 Amazon)

Wird's jetzt ernst für YouTube? Mit Amazon Video Direct bietet der Versandhändler ab sofort einen ähnlichen Video-Dienst an.

Amazon sorgt mal wieder für eine Überraschung. Diesmal gibt's keinen ultraflachen Kindle oder bunte Fire-Tablets sondern einen neuen Video-Dienst. Ergänzend zu Prime Video stellt der Versandhändler mit Video Direct einen YouTube-Konkurrenten vor. Der funktioniert für Konsumenten allerdings etwas anders als das Gegenüber von der Alphabet-Tochter.

Mehrere Möglichkeiten für Filmemacher

Filmemacher können sich nämlich aussuchen, ob sie ihre Werke als Teil von Prime Video anbieten und nach gestreamten Stunden bezahlt werden wollen. Alternativ können sie ihre Filme auch im Amazon Video Shop zum Verleihen oder zum Verkauf platzieren und an den Erlösen mitverdienen. Eine dritte Möglichkeit sieht vor, Inhalte mit Werbeeinblendungen frei zugänglich zu machen. Das klingt sehr nach YouTube. Allerdings steht diese Option erst einmal nur Filmemachern in den USA zur Verfügung.

Zum Start in den USA, Großbritannien, Deutschland, Österreich und Japan sind unter anderem Inhalte von Conde Nast Entertainment, Mashable, How Stuff Works, Samuel Goldwyn Films, The Guardian, Journeyman Pictures und Pro Guitar Lessons dabei. Je nachdem wie die Preise ausfallen, dürften sich bald auch YouTube-Größen für den Dienst interessieren. Der richtet sich zwar laut Pressemeldung an professionelle Videoproduzenten. Über die "Amazon Video Direct"-Webseite kann sich aber jeder anmelden, der über einen gültigen Amazon-Account verfügt. Welche Kriterien Amazon an Videos legt und ob Ihr auch private Filme hochladen könnt, ist derzeit noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Bald könnt ihr über Skype tele­fo­nie­ren
Christoph Lübben1
Mit Amazon Echo könnt ihr über "Drop In" schon jetzt über Alexa telefonieren
Soziale Kontakte mit Alexa pflegen: Künftig könnt ihr mit einem Amazon Echo offenbar auch Anrufe via Skype machen.
Lenovo Smart Tab: Android-Tablets in Zukunft mit Amazon Alexa
Sascha Adermann
Die Tablet-Reihe Lenovo Smart Tab kann wie das Lenovo Smart Display (Bild) als smarter Lautsprecher mit Display genutzt werden
Lenovo und Amazon erweitern ihre Partnerschaft. Das Lenovo Smart Tab kommt mit Alexa – und kann sich in ein Echo Show verwandeln.
Face­book könnte Echo-Show-Konkur­ren­ten noch im Septem­ber vorstel­len
Francis Lido
Stellt Mark Zuckerberg bald Portal vor?
In Kürze soll es interessante Neuigkeiten von Facebook geben: Die Enthüllung von "Portal" steht wohl unmittelbar bevor.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.