Amazons Echo Dot bald auch in Deutschland erhältlich

Der Amazon Echo Dot ist deutlich kleiner als der große Echo samt Lautsprecher
Der Amazon Echo Dot ist deutlich kleiner als der große Echo samt Lautsprecher(© 2016 Amazon)

Amazon hat am 14. September 2016 nicht nur den Deutschland-Start von Amazon Echo angekündigt, sondern auch den des kleineren Ablegers Echo Dot. Das deutlich handlichere Modell zur Kombination mit vorhandenen Lautsprechern wurde zudem überarbeitet.

Der Chip zur Verarbeitung von Spracheingabe im Amazon Echo Dot wurde im neuen Modell gegen eine leistungsstärkere Version getauscht. Neu ist aber auch, dass das kleine Gerät mit der Form eines Eishockey-Pucks nicht mehr nur in Schwarz, sondern auch in Weiß erhältlich ist. In Deutschland kann der Echo Dot für 59,99 Euro vorbestellt werden, sofern Ihr wie beim großen Amazon Echo vorher über eine bestimmte Amazon-Produktseite eine Einladung anfordert. Der Release soll am 26. Oktober in Deutschland erfolgen.

Zur Vernetzung ganzer Häuser gibt es Großpackungen

Im Gegensatz zum Amazon Echo bringt der Echo Dot keinen so leistungsstarken Lautsprecher mit. Das macht ihn deutlich günstiger, doch solltet Ihr ihn auch mit einem vorhandenen Lautsprecher koppeln. Wer überall in seinem Heim mit dem Echo Dot auf Amazons KI-Assistenz Alexa zugreifen will, soll zudem die Möglichkeit bekommen, das kleine Gerät gleich im Sechser- oder Zwölferpack zu bestellen.

Die vielen kleinen Echo Dots könnt Ihr dann in Eurem Haus oder Eurer Wohnung verteilen und in jedem Zimmer per Sprachbefehl auf Smart Home-Komponenten zugreifen, Spotify starten und eine Zugverbindung ermitteln lassen oder bei Amazon Produkte bestellen. Dass hierbei mehrere benachbarte Dots gleichzeitig auf Euren Befehl reagieren, soll eine spezielle Software von Amazon verhindern.

Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Versand­händ­ler stellt zahl­rei­che neue Geräte vor
Michael Keller2
Amazon Echo Show (2018) hat ein größeres Display als der Vorgänger – und versteht euch besser
Amazon hat auf einem überraschenden Event neue Geräte vorgestellt: darunter neue Echo-Lautsprecher und eine Mikrowelle mit Alexa.
"Alexa, eine Pizza bitte": Domino's ermög­licht Bestel­lung per Sprach­be­fehl
Lars Wertgen
Falls ihr mal keine Lust zum Kochen habt: Einfach Alexa fragen
Bei der Restaurantkette Domino's könnt ihr Pizza und Pasta jetzt auch per Sprachbefehl ordern – sprecht einfach Alexa an.
Amazon Echo liefert euch auf Wunsch künf­tig mehr Bass
Francis Lido
Den Equalizer des Echo und Echo Plus steuert ihr über die Alexa-App
Amazon Echo und andere Lautsprecher des Herstellers erhalten einen Equalizer. Der Rollout des Features hat bereits begonnen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.