Analyst: Apple Watch und iPad Pro erscheinen im März

Her damit58
Ob die Apple Watch tatsächlich ein Erfolg wird, lässt sich nur schwer vorhersagen
Ob die Apple Watch tatsächlich ein Erfolg wird, lässt sich nur schwer vorhersagen(© 2014 CURVED)

Sind bisherige Prognosen zur Apple Watch untertrieben? Der Analyst Andrew Uerkwitz, der für das Unternehmen Oppenheimer & Co. tätig ist, hat der Apple Watch einen bahnbrechenden Erfolg prophezeit. Seiner Meinung nach hätten viele Analysten den Verkaufserfolg des iPhone 6 bei ihren Beurteilungen unterschätzt.

Ausgehend von der CES 2015 glaubt Uerkwitz, dass die Apple Watch in diesem Jahr keine starke Konkurrenz eines anderen Wearable- oder Smartwatch-Herstellers zu fürchten hat, berichtet Barron's. Die Verbindung aus kreativer Benutzeroberfläche und Hardware-Design würde der Apple Watch eine Vorherrschaft sichern – für mehrere Jahre, ähnlich wie das iPhone.

iPad Pro als Teil des erweiterten Ökosystems

Eine entscheidende Bemerkung von Uerkwitz versteckt sich allerdings in einem Nebensatz: "Wir erwarten, dass Apple die Apple Watch und ein erneuertes iPad mit einer unterschiedlichen Display-Größe im März veröffentlichen wird." Damit kann eigentlich nur das iPad Pro mit vermeintlichem 12,2-Zoll-Display gemeint sein, dem schon Anfang Januar Gerüchte einen Release im zweiten Quartal vorhergesagt hatten.

Insgesamt habe Apple eine strahlende Zukunft vor sich – was in erster Linie an dem erweiterten Produkt-Portfolio läge, das Apples überwältigendes Ökosystem neu in Schwung bringen würde. Demgegenüber zeichnen andere Marktbeobachter ein anderes Bild: So sagte beispielsweise ein Analyst von Mizuho Securities voraus, dass Apple im Jahr 2015 von allen Produkten weniger verkaufen würde als derzeit angenommen. Doch selbst wenn die fantastischen Verkaufszahlen des iPhone 6 schrittweise nachlassen sollten – viele Besitzer des neuen Smartphones werden sich einer Umfrage zufolge auch die Apple Watch zulegen.


Weitere Artikel zum Thema
Mit iPhone 6 geschos­se­nes Foto gewinnt Wett­be­werb
Michael Keller
Her damit7Das iPhone 6 ist 2019 schon etwas in die Jahre gekommen
Das iPhone 6 ist im Jahr 2014 erschienen – und kann immer noch hervorragende Fotos machen, wie ein aktueller Wettbewerb gezeigt hat.
iPhone-Nutzer wech­seln angeb­lich immer selte­ner das Modell
Guido Karsten
Na ja8Über die Nachfolger des iPhone XR und des iPhone XS ist noch nicht viel bekannt
Nur wenige iPhone-Besitzer wechseln noch jährlich oder alle zwei Jahre ihr Smartphone. Ein Analyst erwartet, dass sich das auch 2019 nicht ändert.
Macht iOS 12 alte iPho­nes schnel­ler? Der Speed­test [mit Video]
Jan Johannsen
iOS 12 bringt nicht nur neue Funktionen mit, sondern macht auch alte iPhones schneller.
Apple verspricht, dass iOS 12 bis zu 70 Prozent schneller wird – auch auf älteren iPhones. Das haben wir auf dem iPhone 6 überprüft.