Android 8.0 Oreo? Android-Chef teasert Namen an

Her damit !12
Nexus 5X und Nexus 6P werden Android 8.0 erhalten – ob als "Oreo" oder nicht
Nexus 5X und Nexus 6P werden Android 8.0 erhalten – ob als "Oreo" oder nicht(© 2015 CURVED)

Viele werden es schon immer gewusst haben: Android 8.0 könnte als Namenszusatz "Oreo" erhalten. Das deutet zumindest das Bild an, das Android-Chef Hiroshi Lockheimer über seinen Twitter-Account veröffentlicht hat. Doch der Name ist damit keinesfalls sicher, wie ein Blick in die Vergangenheit zeigt.

Das animierte GIF zeigt eine Torte, die sich dreht. Das alleine wäre noch keine Meldung wert, doch die Torte ist rundherum mit Oreo-Keksen verziert. Tatsächlich könnte es sein, dass sich Google bei Android 8.0 für diesen Namen entscheidet, da es nicht viele bekannte Süßspeisen gibt, die mit dem Buchstaben "O" beginnen. Allerdings wäre es nicht das erste Mal, dass Lockheimer die Nutzer mit einem Tweet hinters Licht führt.

Preview von Android O im März?

So hat Hiroshi Lockheimer vor beinahe genau einem Jahr Anfang Februar 2016 einen Tweet abgesetzt, in dem eine Nutella-Torte zu sehen ist, und befeuerte das Gerücht im Juni ein weiteres Mal. Wie wir alle wissen, erhielt Android 7.0 allerdings letztendlich den Namenszusatz "Nougat". Somit bleibt für Android 8.0 außer "Oreo" zum Beispiel noch "Oatmeal Cookie" im Rennen – vermutlich die bessere Wahl, da es sich dabei nicht um eine geschützte Marke handelt, anders als bei "Ovomaltine".

Anfang März 2016 veröffentlichte Google etwas überraschend die erste Preview von Android N für die Nexus-Smartphones und das Pixel C. Somit könnte der Suchmaschinenriese bereits in einem knappen Monat den Nachfolger Android O vorstellen. Schon jetzt sind einige Geräte bekannt, die mit Android 8.0 ausgestattet werden sollen: Dazu gehören zum Beispiel das Nexus 5X und das Nexus 6P, aber auch das Moto G4 Plus von Lenovo.


Weitere Artikel zum Thema
Green­pe­ace: Fair­phone und Apple produ­zie­ren die "grüns­ten" Smart­pho­nes
Christoph Lübben
Das iPhone X besteht zum Teil aus umweltfreundlichen Materialien – könnte aber schlecht zu reparieren sein
Einer Studie von Greenpeace zufolge bauen Fairphone und Apple die umweltfreundlichsten Geräte. Allerdings muss Apple die Reparierbarkeit verbessern.
Huawei Mate 10 Pro: So sicher soll der Akku sein
Christoph Lübben2
Der Akku des Huawei Mate 10 Pro soll trotz seiner Größe und der Schnellladefunktion sicher sein
Das Huawei Mate 10 Pro wurde vom TÜV zertifiziert. Ein Video beschreibt nun, welche Tests das Gerät dafür bestehen musste.
Galaxy S8 soll Porträt-Modus per Update erhal­ten
Francis Lido
Das Galaxy S8 soll einen Porträt-Modus bekommen
Samsungs Kundendienst zufolge könnte das Galaxy S8 nachträglich einen Porträt-Modus erhalten – per Software-Update.