Android ist nun beliebter als Windows

Android steht nun ganz oben auf dem OS-Podest – vor Windows
Android steht nun ganz oben auf dem OS-Podest – vor Windows(© 2016 Google / Android)

Historischer Wechsel in der Führung: Android soll Windows als weltweit beliebtestes Betriebssystem abgelöst haben. Microsoft wurde demnach von einem Thron gestoßen, den das Unternehmen über Jahrzehnte lang halten konnte.

Knapp gewonnen: Einem Bericht von 9to5Google zufolge ist Android das weltweit meistgenutzte Betriebssystem. Das mobile OS soll es im vergangenen Monat auf einen Marktanteil von 37,93 Prozent gebracht haben. Ganz knapp dahinter findet sich laut der Statistik von Statcounter das Desktop-Betriebssystem Windows, das im März 2017 von 37,91 Prozent der aktiven Nutzer eingesetzt wurde.

Asiatischer Markt verantwortlich

Windows war zuvor für eine ganze Weile das weltweit beliebteste Betriebssystem: Seit den 80ern soll sich das OS hartnäckig auf dem ersten Platz gehalten haben. Dort ist das Betriebssystem von Microsoft zumindest im Desktop-Sektor nach wie vor zu finden: Der Marktanteil von Windows liegt in diesem Bereich bei knapp 84 Prozent. Android hingegen hat in den vergangenen Jahren stetig aufgeholt: 2012 lag die Verbreitung des mobilen OS angeblich noch bei 2,2 Prozent.

Offenbar ist die Dominanz von Android auf bestimmte Regionen zurückzuführen. In Europa soll beispielsweise immer noch Windows mit 51,7 Prozent dominieren, während Android der Erhebung zufolge "nur" 29,2 Prozent erreicht. Den großen Unterschied weltweit machen offenbar asiatische Regionen aus, in denen viele Nutzer komplett vom Computer auf das Smartphone umgestiegen seien. Es bleibt abzuwarten, ob sich dieser Trend in den kommenden Jahren auch hierzulande zeigt. Den Anfang hierfür hat womöglich Samsung mit DeX gemacht.


Weitere Artikel zum Thema
Belieb­teste Smart Spea­ker: Google Home enteilt Amazon Echo
Guido Karsten1
Auch der Google Home Mini dürfte mit zu den steigenden Verkaufszahlen von Google beigetragen haben
Google Home erfreut sich offenbar großer Beliebtheit. Laut Marktforschern verkauft sich der Smart Speaker zuletzt deutlich besser als Amazon Echo.
Google erklärt Ärger um deak­ti­vier­ten Stand­ort­ver­lauf
Lars Wertgen
Das Google-Tracking lässt sich nicht über wenige Klicks deaktivieren
Was wird bei einem deaktivierten Standortverlauf wirklich ausgeschaltet? Google klärt auf und überarbeitet seine Support-Seite.
Gmail: Google akti­viert Selbst­zer­stö­rungs­mo­dus für vertrau­li­che E-Mails
Guido Karsten
In Gmail könnt ihr E-Mails nun per SMS-Zugriffscode und Verfallsdatum schützen
Google hat das neue Gmail-Feature "Vertrauliche E-Mails" aktiviert. Damit ist es Nutzern möglich, E-Mails zu versenden, die sich selbst zerstören.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.