Android N: Preview auf dem Nexus 6P unterstützt Daydream

Her damit !6
Das Nexus 6P ist offenbar bereits "Daydream-ready"
Das Nexus 6P ist offenbar bereits "Daydream-ready"(© 2015 CURVED)

Virtual Reality mit Android N erleben: Google hat auf seiner I/O 2016 auch die VR-Plattform Daydream vorgestellt, die Euch künftig in andere Welten entführen soll. Einen Einblick in das Feature gewährt Google bereits mit der dritten Preview der nächsten Android-Version – allerdings bislang nur auf dem Nexus 6P.

Der Release der dritten Preview von Android N liegt erst kurze Zeit zurück – unterstützt wird diese Version des Betriebssystems für Entwickler unter anderem von der Nexus-Reihe, also beispielsweise dem Nexus 5x und dem Nexus 6. Wie nun bekannt wurde, scheint ein Feature aber exklusiv dem Nexus 6P vorbehalten zu sein – die Unterstützung der VR-Plattform Google Daydream, berichtet AndroidAuthority. Zwar gebe es bislang nur eine einfache Demo-App für Virtual Reality; doch schon diese soll sich besser und glatter anfühlen als alle bislang erhältlichen Spiele für die Cardboard-Brille des Suchmaschinenriesen.

"Daydream ready"-Smartphones erst 2017

Der Tester habe neben dem Nexus 6P ein zweites Smartphone als Controller benutzt und schwärmt bereits von den flüssigen Animationen und Bewegungen, obwohl es sich bei der Demo-App nur um ein Malprogramm handelt. Bis zum Release von Android N soll noch mindestens eine weitere Preview für Entwickler erscheinen – es wird erwartet, dass auch das Daydream-Feature noch weitere Verbesserungen erhält.

Bislang gibt es kaum Geräte, die Google Daydream unterstützen – auch aktuelle Top-Smartphones wie das Galaxy S7 oder das HTC 10 gehören offenbar nicht dazu. Wenn Android N im Spätsommer oder im Herbst erscheint, wird das Feature offenbar zunächst vor allem mit dem Nexus 6P nutzbar sein – und mit dem erst kürzlich vorgestellten ZTE Axon 7. Erst die Vorzeigemodelle mit Android für das Jahr 2017 werden vermutlich mit den benötigten Bewegungssensoren und der Rechenpower ausgestattet sein, um ein hervorragendes Virtual Reality-Erlebnis zu garantieren.


Weitere Artikel zum Thema
Asus Zenfone 4 Max im Test: großer Akku, kleine Dual­ka­mera
Jan Johannsen1
Asus Zenfone 4 Max: Dualkamera und ein fetter Akku.
7.2
Großer Akku und eine Dualkamera für unter 300 Euro: Damit will das Zenfone 4 Max punkten. Wir haben das Smartphone getestet.
WhatsApp: Bald könnt Ihr Sprach­nach­rich­ten via Google Assi­stant versen­den
Christoph Lübben
Auch hierzulande lassen sich Sprachnachrichten über WhatsApp wohl bald via Google Assistant abschicken
WhatsApp komplett ohne Anfassen: In den USA erlaubt der Messenger, Sprachnachrichten mit dem Messenger über Google Assistant zu versenden.
Huawei Mate 10: Herstel­ler teasert schmale Display­rän­der und 18:9-Format an
Guido Karsten1
Das einfache Huawei Mate 10 besitzt offenbar noch deutliche Ränder über und unter dem Display
Huawei schürt vor der Präsentation des Huawei Mate 10 die Spannung: Ein Teaser deutet nun auf ein Display mit minimalen Rändern hin.