Android Pay soll zusammen mit dem Google Nexus 5 (2015) starten

Her damit !14
Mit Android Pay soll man auch per Smartphone bezahlen können
Mit Android Pay soll man auch per Smartphone bezahlen können(© 2015 Android)

Der Konkurrent von Apple Pay steht offenbar in den Startlöchern: Neuen Gerüchten zufolge soll Google in Partnerschaft mit LG sein Bezahlsystem Android Pay noch im Oktober zusammen mit einem aufgefrischten Google Nexus 5 (2015) an den Start bringen.

Das Google Nexus 5 (2015) soll nicht nur von LG produziert werden, sondern beim Marktstart auch gleich mit dem Bezahlsystem Android Pay ausgestattet sein, wie Business Korea auf Basis einer Insiderquelle behauptet. Bisherigen Gerüchten zufolge soll es sich bei der neueren Variante des Google Nexus 5 um ein Android-Smartphone mit Snapdragon 820 oder 808 handeln, das ein 5,2 Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung (1920 x 1080) besitzt. Da eigentlich erst 2016 Smartphones mit Qualcomms Snapdragon 820-Chip erscheinen sollen, spricht einiges für den Einsatz des Snapdragon 808, der auch das LG G4 antreibt. Neben einem Fingerabdruckscanner soll das Nexus 5 (2015) einen Akku mit einer Kapazität von 2700 mAh besitzen.

Android Pay womöglich zu Beginn noch nicht in Deutschland nutzbar

Das frische Google Nexus 5 (2015) soll von LG produziert werden und könnte ab Werk schon das neue System Android M enthalten. Ob das gerüchteweise ebenfalls beigelegte Bezahlsystem Android Pay von Beginn an auch bei uns einsetzbar ist, bleibt allerdings offen. Bislang hat sich Google vor allem Partner aus den USA ins Boot geholt.

Google verspricht, dass zum Start von Android Pay etwa 700.000 US-Geschäfte – unter Anderem McDonalds und GameStop – das System unterstützen werden. Um Android Pay nutzen zu können, muss das Smartphone einen NFC-Chip besitzen und mindestens unter Android 4.4 laufen. Bezahlvorgänge können mit einem Fingerabdruckscanner quittiert werden – allerdings ist dieser nicht zwingend notwendig. Weil beim Bezahlen keine Kreditkartendaten ausgetauscht werden, soll das System sehr sicher sein.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten13
Naja !6Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.