Android Pie führt 157 neue Emojis ein

Android Pie führt etliche neue Emojis ein
Android Pie führt etliche neue Emojis ein(© 2018 CURVED)

Relativ plötzlich hat Google vor Kurzem sein neues Betriebssystem Android Pie veröffentlicht. Dieses führt neben zahlreichen Funktionen auch 157 neue Emojis ein. Außerdem haben eine Reihe alter Emojis ein neues Design bekommen.

Smileys, die so sehr frieren, dass sie blau anlaufen, oder vor lauter Hitze schwitzen. Rothaarige, lockige, silberhaarige und glatzköpfige Menschen. Lamas, Nilpferde, Kängurus und Papageien. Mangos und Cupcakes. Das sind nur einige der 157 neuen Emojis, die euch laut Emojipedia in Android Pie zur Auswahl stehen. In fast jeder Kategorie gibt es Neuzugänge. Unter anderem stehen euch sechs zusätzliche Smileys, zehn neue Tiere und sechs weitere Essens-Emojis zur Auswahl.

Veränderte Emojis: Spritzpistole statt Revolver, Salat ohne Ei

Interessant sind auch die neuen Designs bekannter Emojis: So hat Google etwa aus dem silbernen Cowboy-Revolver eine bunte Spritzpistole gemacht. Der Bacon-Streifen sieht jetzt nicht mehr roh, sondern gebraten aus. Die Giraffe zeigt nicht mehr nur ihren Kopf, sondern ihren ganzen Körper. Und aus dem Salat-Emoji ist das Ei verschwunden. Wie die neuen und veränderten Emojis genau aussehen, könnt ihr euch bei Emojipedia anschauen.

Android Pie steht, wie zu erwarten war, zuerst auf den Google-Smartphones Pixel (XL) und Pixel 2 (XL) zur Verfügung. Smartphones anderer Hersteller sollen das Update aber schneller erhalten, als dies bei früheren Android-Versionen der Fall war. Als eines der ersten Geräte wird wohl das Nokia 7 Plus das Update auf Android Pie bekommen.


Weitere Artikel zum Thema
Kommt eine Pixel-Watch? Google kauft Smart­watch-Tech­no­lo­gie von Fossil
Sascha Adermann
Fossil bietet mehrere Smartwatches an, beispielsweise die Venture HR
Werden die Pläne für eine Pixel-Watch konkreter? Google hat für mehrere Millionen US-Dollar Smartwatch-Technologie und Mitarbeiter von Fossil gekauft.
Google Maps weist nun auf Geschwin­dig­keits­be­gren­zun­gen hin
Michael Keller
Google Maps bietet praktische Funktionen für die Fahrt
Sicher unterwegs mit Google Maps: Der Kartendienst weitet derzeit ein praktisches Feature aus – die Einblendung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit.
EU-Recht: So könn­ten Google-Ergeb­nisse künf­tig ausse­hen
Sascha Adermann
Das geplante neue Urheberrecht der EU stellt Google vor Probleme
Das neue Urheberrecht der EU könnte für Google teuer werden. Aber auch die Nutzer könnten künftig Nachteile haben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.