Android-Sicherheitsupdate für Juni schließt 96 Sicherheitslücken

Mit dem Sicherheitsupdate für Juni adressiert Samsung auch Galaxy-spezifische Lücken
Mit dem Sicherheitsupdate für Juni adressiert Samsung auch Galaxy-spezifische Lücken(© 2017 CURVED)

Android weist nach wie vor viele Sicherheitslücken auf: Samsung zufolge werden mit Googles neuester Aktualisierung des Betriebssystems insgesamt 96 dieser Lücken geschlossen. Samsung erweitert das Paket für seine eigenen Geräte zusätzlich.

Die große Zahl an Sicherheitslücken hat Samsung über seinen Security Blog bekannt gegeben. Darin verrät das Unternehmen auch, dass mit dem Android-Sicherheitsupdate für Juni 2017 neben den fast 100 allgemeinen auch 23 zusätzliche Lücken geschlossen werden, die nur auf Galaxy-Smartphones auftreten. Zu vielen der Lücken gibt Samsung keine genaueren Informationen heraus – laut SamMobile offenbar, um die Ausnutzung durch Hacker zu verhindern, so lange diese auf manchen Geräten noch bestehen.

Google, BlackBerry und Samsung führen

Google hat wie üblich das Sicherheitsupdate für Juni zuerst für seine eigenen Geräte der Pixel- und Nexus-Reihe ausgerollt. Doch auch BlackBerry hat offenbar schon damit begonnen, seine Android-Smartphones mit dem Patch zu versehen – und gehört damit wie schon oft in der jüngsten Vergangenheit zu den ersten Herstellern, die ihre Geräte mit aktuellen Sicherheitsupdates versorgen. Neu im Geschäft ist bald das Essential Phone des Android-Mitbegründers Andy Rubin, für das ebenfalls regelmäßige Sicherheitsupdates geplant sind.

Welche Samsung-Smartphones und -Tablets das aktuelle Sicherheitsupdate erhalten sollen, hat das Unternehmen aus Südkorea nicht verraten. Wie zuletzt werden aber vermutlich die derzeitigen Vorzeigemodelle Galaxy S8 und S8 Plus sowie das Galaxy S7 und das S7 Edge dazugehören. Wahrscheinlich werden aber auch das Galaxy A5 von 2016 und 2017 mit der Aktualisierung ausgestattet.


Weitere Artikel zum Thema
Toyota bringt Android Auto in seine Fahr­zeuge
Lars Wertgen
Android Auto kann ein hilfreicher Beifahrer sein
Toyota öffnet sich anscheinend für Android Auto: Die Infotainment-Technologie soll künftig Teil der Fahrzeugflotte werden.
So sollen das Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Vergleich ausse­hen
Christoph Lübben1
Her damit !6Im Oktober erscheint der Nachfolger des Google Pixel 2 XL (Bild)
In Kürze erfolgt die Präsentation von Google Pixel 3 und Pixel 3 XL. Ein Bild zeigt die beiden Smartphones wohl nebeneinander.
YouTube Music für Android: Nun könnt ihr die Audio­qua­li­tät einstel­len
Christoph Lübben
YouTube Music bietet euch nun offenbar mehr Qualität
Songs klingen künftig mit YouTube Music für Android besser: Ihr könnt die Qualität nun in mehreren Stufen einstellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.