Android-Sicherheitsupdate für Juni schließt 96 Sicherheitslücken

Mit dem Sicherheitsupdate für Juni adressiert Samsung auch Galaxy-spezifische Lücken
Mit dem Sicherheitsupdate für Juni adressiert Samsung auch Galaxy-spezifische Lücken(© 2017 CURVED)

Android weist nach wie vor viele Sicherheitslücken auf: Samsung zufolge werden mit Googles neuester Aktualisierung des Betriebssystems insgesamt 96 dieser Lücken geschlossen. Samsung erweitert das Paket für seine eigenen Geräte zusätzlich.

Die große Zahl an Sicherheitslücken hat Samsung über seinen Security Blog bekannt gegeben. Darin verrät das Unternehmen auch, dass mit dem Android-Sicherheitsupdate für Juni 2017 neben den fast 100 allgemeinen auch 23 zusätzliche Lücken geschlossen werden, die nur auf Galaxy-Smartphones auftreten. Zu vielen der Lücken gibt Samsung keine genaueren Informationen heraus – laut SamMobile offenbar, um die Ausnutzung durch Hacker zu verhindern, so lange diese auf manchen Geräten noch bestehen.

Google, BlackBerry und Samsung führen

Google hat wie üblich das Sicherheitsupdate für Juni zuerst für seine eigenen Geräte der Pixel- und Nexus-Reihe ausgerollt. Doch auch BlackBerry hat offenbar schon damit begonnen, seine Android-Smartphones mit dem Patch zu versehen – und gehört damit wie schon oft in der jüngsten Vergangenheit zu den ersten Herstellern, die ihre Geräte mit aktuellen Sicherheitsupdates versorgen. Neu im Geschäft ist bald das Essential Phone des Android-Mitbegründers Andy Rubin, für das ebenfalls regelmäßige Sicherheitsupdates geplant sind.

Welche Samsung-Smartphones und -Tablets das aktuelle Sicherheitsupdate erhalten sollen, hat das Unternehmen aus Südkorea nicht verraten. Wie zuletzt werden aber vermutlich die derzeitigen Vorzeigemodelle Galaxy S8 und S8 Plus sowie das Galaxy S7 und das S7 Edge dazugehören. Wahrscheinlich werden aber auch das Galaxy A5 von 2016 und 2017 mit der Aktualisierung ausgestattet.


Weitere Artikel zum Thema
Google-Jahres­rück­blick: Das hat die Deut­schen 2017 inter­es­siert
Francis Lido2
Google-Jahresrückblick: "WM Auslosung" war der meistgesuchte Begriff 2017
Der Google-Jahresrückblick verrät es: Deutschland interessierte sich 2017 besonders für Politik und Fußball.
Diese Weara­bles sollen Android Wear 8.0 Oreo erhal­ten
Francis Lido
Google hat bekannt gegeben, welche Smartwatches Android Wear 8.0 Oreo erhalten sollen
Welche Smartwatches erhalten das Update auf Android Wear Oreo (8.0)? Google hat eine Liste veröffentlicht, die diese Frage beantwortet.
99,5 Prozent aller Android-Geräte laufen mit einer veral­te­ten Version
Michael Keller8
Android Oreo ist noch nicht auf vielen Smartphones angekommen
Die Verbreitung von Android Oreo schreitet voran – allerdings nur sehr langsam. Auch Android Nougat ist erst auf knapp einem Viertel der Geräte.