Essential Phone soll monatliche Sicherheitsupdates erhalten

Das Essential Phone soll ab Juni 2017 ausgeliefert werden
Das Essential Phone soll ab Juni 2017 ausgeliefert werden(© 2017 Essential)

Android-Sicherheitslücken sollen auf dem Essential Phone regelmäßig geschlossen werden: Zwar gibt es vom Hersteller noch keinen verbindlichen Fahrplan für Updates, aber zumindest die Absicht ist da, das High-End-Smartphone mit Aktualisierungen zu versorgen.

Über Twitter antwortet Essential auf die Frage eines Nutzers nach Updates und der Länge der Unterstützung für das Essential Phone: "Hi, unser Ziel sind monatliche Sicherheitsupdates. Wir haben keine andere genaue Information, die wir gerade teilen können. Danke für die Nachfrage." Zumindest im Bereich Sicherheit sollten Besitzer des 700 Dollar teuren Gerätes also nicht schlechter dastehen als Nutzer von Galaxy S8 und Co.

Software-Support für mehr als zwei Jahre?

Wie lange das Essential Phone mit großen Android-Updates versorgt wird, bleibt jedoch weiterhin offen. Mit großer Wahrscheinlichkeit dürfte das Gerät, auf dem ab Werk Android 7 Nougat vorinstalliert ist, das Update auf Android O erhalten, das Google im Laufe des Jahres 2017 veröffentlichen wird. Es wird sich zeigen, ob Essential die Android-Konkurrenz in diesem Punkt übertrifft und Aktualisierungen für einen längeren Zeitraum als zwei Jahre zusagt.

Mit dem Essential Phone hat Android-Mitbegründer Andy Rubin Ende Mai 2017 sein erstes eigenes Smartphone vorgestellt. Sowohl Design als auch Betriebssystem sind von Minimalismus geprägt; so gibt es zum Beispiel kein Logo auf dem Gehäuse, und als OS ist Stock Android installiert. Mit dem Smartphone will Rubin den High-End-Bereich des Smartphone-Marktes erobern – es wird sich zeigen, ob dieses ambitionierte Ziel gelingt.


Weitere Artikel zum Thema
"Radi­kal anders": Essen­tial hat ein halbes Smart­phone enthüllt
Francis Lido
Her damit43Das Handy von Essential ist in etwa halb so breit wie herkömmliche Smartphones
Ist "Project Gem" das Essential Phone 2? Der Hersteller hat Bilder seines nächsten Smartphones veröffentlicht – und die müsst ihr gesehen haben.
Android Q: So sieht der Desktop-Modus aus
Francis Lido
Her damit7Android-Q-Desktop-Modus
Android Q wird einen Desktop-Modus à la Samsung DeX bieten. Ein Video demonstriert nun, was ihr damit so anstellen könnt.
Smart­pho­nes laden bei Kälte weni­ger schnell auf
Christoph Lübben
Das OnePlus 5T gehört offenbar zu den Geräten, die bei niedrigen Temperaturen langsamer aufladen
Nur langsames Aufladen bei Kälte: Bei mehreren Smartphones wird der Akku wohl etwas gemächlicher bei niedrigen Temperaturen befüllt.