Essential Phone soll monatliche Sicherheitsupdates erhalten

Das Essential Phone soll ab Juni 2017 ausgeliefert werden
Das Essential Phone soll ab Juni 2017 ausgeliefert werden(© 2017 Essential)

Android-Sicherheitslücken sollen auf dem Essential Phone regelmäßig geschlossen werden: Zwar gibt es vom Hersteller noch keinen verbindlichen Fahrplan für Updates, aber zumindest die Absicht ist da, das High-End-Smartphone mit Aktualisierungen zu versorgen.

Über Twitter antwortet Essential auf die Frage eines Nutzers nach Updates und der Länge der Unterstützung für das Essential Phone: "Hi, unser Ziel sind monatliche Sicherheitsupdates. Wir haben keine andere genaue Information, die wir gerade teilen können. Danke für die Nachfrage." Zumindest im Bereich Sicherheit sollten Besitzer des 700 Dollar teuren Gerätes also nicht schlechter dastehen als Nutzer von Galaxy S8 und Co.

Software-Support für mehr als zwei Jahre?

Wie lange das Essential Phone mit großen Android-Updates versorgt wird, bleibt jedoch weiterhin offen. Mit großer Wahrscheinlichkeit dürfte das Gerät, auf dem ab Werk Android 7 Nougat vorinstalliert ist, das Update auf Android O erhalten, das Google im Laufe des Jahres 2017 veröffentlichen wird. Es wird sich zeigen, ob Essential die Android-Konkurrenz in diesem Punkt übertrifft und Aktualisierungen für einen längeren Zeitraum als zwei Jahre zusagt.

Mit dem Essential Phone hat Android-Mitbegründer Andy Rubin Ende Mai 2017 sein erstes eigenes Smartphone vorgestellt. Sowohl Design als auch Betriebssystem sind von Minimalismus geprägt; so gibt es zum Beispiel kein Logo auf dem Gehäuse, und als OS ist Stock Android installiert. Mit dem Smartphone will Rubin den High-End-Bereich des Smartphone-Marktes erobern – es wird sich zeigen, ob dieses ambitionierte Ziel gelingt.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.