Angelfish und Swordfish: Sind das Googles neue Nexus-Uhren?

Her damit !6
So könnten die neuen Nexus-Uhren von Google aussehen.
So könnten die neuen Nexus-Uhren von Google aussehen.(© 2016 AndroidPolice)

Unter den Codenamen "Angelfish" und "Swordfish" soll Google an zwei neuen Smartwatches arbeiten. Ein Bild soll die Geräte zeigen.

Google will den Smartwatch-Markt selbst ankurbeln. Eine erste Meldung, nach der das Unternehmen an zwei Nexus-Uhren arbeite, gab es letzte Woche. Jetzt liefert Android Police auf Grundlage von Insider-Informationen ein erstes Bild der Geräte. Es handelt sich dabei weder um ein Pressebild noch um einen anderen Leak. Stattdessen haben sich die Redakteure selbst an Photoshop versucht.

Zwei Uhren, eine runde Sache

Das Display der größeren "Angelfish" genannten Uhr soll 1,71 Zoll messen. Damit wäre die Smartwatch kleiner als die Motorola Moto 360 (2015) (1,81 Zoll), aber größer als die Huawei Watch (1,65 Zoll). Einen Plattfuß, wie er bei der Moto durch den Helligkeitssensor entsteht, gibt es bei der Google-Uhr nicht. Der Bildschirm ist rund. Auffällig sind die drei Buttons auf der rechten Seite. Bislang gab es Android-Wear-Uhr mit maximal einem Knopf. Wahrscheinlich ist, das Nutzer darauf Shortcuts ablegen und somit Apps schneller starten können. Schließlich sind eigenständige Apps ein fester Bestandteil von Android Wear 2.0. Kurios: Mit den wechselbaren Mode-Armbändern von Google soll Angelfish nicht kompatibel sein. Stattdessen schließt das Armband an der Uhr ab und ist gar nicht austauschbar.

Anders sieht es bei der kleineren Uhr mit dem Codenamen "Swordfish" aus. Deren Armband sollt Ihr nach Belieben wechseln können. Statt dreien hat sie nur einen Button, ist aber auch kreisrund. Durch die geringere Größe (1,65 Zoll) fallen ein paar Features von Angelfish bei Swordfish dem Rotstift zum Opfer. So soll die Uhr einen kleineren Akku, kein Mobilfunkmodul und kein GPS an Bord haben. Dafür dürfte sie dann günstiger als die große Uhr sein.

Allerdings gibt Android Police zu bedenken, dass die Uhren noch nicht fertig und Änderungen am Design nicht ausgeschlossen sind. Es ebenfalls denkbar, dass Google eine Uhr gar nicht oder verspätet herausbringt. Dementsprechend gibt das Blog seinem eigenem Bild auf der Wahrscheinlichkeitsskala nur 7 von 10 Punkten.


Weitere Artikel zum Thema
Google Pay: Künf­tig könnt ihr Freun­den komfor­ta­bel Geld senden
Christoph Lübben
In Deutschland könnt ihr via Google Pay mit dem Smartphone zahlen – bald auch unter Freunden
Google Pay ermöglicht künftig offenbar direkte Transaktionen unter Nutzern. Zudem soll die App auch Tickets und Bordkarten abspeichern können.
YouTube-App bekommt Inko­gni­to­mo­dus
Lars Wertgen
Bibliothek, Posteingang und Abos sind im Inkognitomodus nicht aktiv
In der YouTube-App schaut ihr Videos auf Wunsch nun still und heimlich – ohne Verlauf. Der Inkognitomodus ist da.
LG Q6 erhält Update auf Android 8.1 Oreo
Lars Wertgen
LG Q6: Das Oreo-Update erweitert die Funktionen der Kamera-LED
Überraschung: Android 8.1 Oreo kehrt offenbar auf dem LG Q6 ein. Das Smartphone bekommt neben den üblichen Oreo-Features einige weitere Funktionen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.