Antwort auf Apple Pay: Google Wallet-Update auf der I/O

Google gibt seinem mobilen Bezahldienst Wallet eine zweite Chance
Google gibt seinem mobilen Bezahldienst Wallet eine zweite Chance(© 2015 Google, Inc., CURVED Montage)

Google gibt Wallet eine neue Chance: Wie Android Authority dem Wall Street Journal entnommen hat, will der Suchmaschinenriese seinem mobilen Bezahldienst im Zuge des Apple Pay-Erfolgs rechtzeitig zur Google I/O ein groß angelegtes Update spendieren.

Im Gegensatz zu Apple Pay tut sich Google mit seinem mobilen Bezahldienst-Pendant namens Wallet seit dessen Einführung im Jahr 2011 schwer. Hierzulande ist das Bezahlen mit Google Wallet bislang nur in Online-Shops und dem Play Store möglich. In den USA ist ein Einkauf via NFC-Technik zwar bereits möglich, spielt jedoch im lokalen Handel kaum eine Rolle. Doch das soll sich laut einem aktuellen Bericht des Wall Street Journals bald ändern.

Wallet 2.0 von Google soll Apple Pay Konkurrenz machen

Pünktlich zur Google-Entwicklerkonferenz I/O Ende Mai soll demnach der Startschuss für Wallet 2.0 fallen. Die neue Version des Bezahldienstes erhält dann ein groß angelegtes Update. Für den Relaunch arbeite Google angeblich bereits mit einer Vielzahl an Banken, Netzbetreibern, Herstellern und Bezahlsystemen zusammen. Um potenzielle Partner zu locken, soll sich Mountain View außerdem zu einem spendablen Weg entschlossen haben. So wolle das Unternehmen seine Partner an allen Umsätzen, die mit Google Wallet erzielt werden, großzügig beteiligen.

Zum Vergleich: Apple zahlt seinen Apple Pay-Partnern keinen Cent. Doch um ein Stück vom mobilen Bezahldienst-Kuchen abzubekommen, nimmt Google dieses Opfer offenbar auf sich. Laut Wall Street Journal befindet sich Google auch in Gesprächen mit Mastercard und Visa. Sollte Google diese beiden dicken Fische an Bord bekommen, würde das die Reichweite von Wallet sowohl innerhalb der USA als auch weltweit enorm steigern. Es bleibt also abzuwarten, ob es Google dieses Mal tatsächlich schafft, sich mit einer rundum erneuerten Version von Wallet zu etablieren.


Weitere Artikel zum Thema
Google Stadia: So schnell muss euer Inter­net für Spiele-Stre­a­ming sein
Francis Lido
Google Stadia: Der offizielle Controller ist Voraussetzung für das Spielen über Chromecast
Welche Internet-Geschwindigkeit benötigt ihr für Google Stadia? Der Chef des Spiele-Streaming-Dienstes hat es verraten.
Android: Google fragt euch bald, welchen Brow­ser ihr nutzen möch­tet
Sascha Adermann
Künftig sollen Android-Nutzer den standardmäßigen Internet-Browser frei wählen können
Google kündigt Änderungen am Betriebssystem Android an. Nutzer können Browser und Suchmaschine bald frei wählen. "Schuld" ist die EU-Kommission.
Stadia: Google will eigene exklu­sive Spiele heraus­brin­gen
Lars Wertgen
Google-Stadia
Google sieht Stadia nicht nur als Plattform für Spiele anderer Entwickler. Es soll auch exklusive Titel geben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.