Apple: 90 Prozent der Kabel und Ladegeräte bei Amazon sind gefälscht

Unfassbar !21
Wenn das Apple-Ladegerät eine Fälschung ist, könnte es auch ein iPhone 7 beschädigen
Wenn das Apple-Ladegerät eine Fälschung ist, könnte es auch ein iPhone 7 beschädigen(© 2016 CURVED)

Augen auf beim Kabelkauf: Bei mehr als 90 Prozent der in den USA auf Amazon verkauften Kabel und Ladegeräte für Apple-Produkte soll es sich um eine Fälschung handeln. Wie Patently Apple berichtet, betrifft das allerdings nicht nur Angebote von Drittanbietern.

So soll Apple nun gegen den Hersteller "Mobile Star" wegen Fälschung vorgehen. Das Unternehmen verkauft über Amazon "Original"-Kabel und -Ladegeräte für iOS- und macOS-Geräte. An ein gefälschtes Ladegerät sollen Nutzer dabei nicht nur beim Kauf über einen Drittanbieter geraten: Selbst die von Amazon direkt verkauften Zubehörteile sollen zum Teil von Mobile Star stammen, da der Versandriese seine "Original"-Bestände von diesem Unternehmen bezogen haben soll – wieso auch immer.

Schock für den Kunden möglich

Optisch sollen die Fälschungen nahe am Original sein: Neben offiziellen Markennamen wie MacBook Pro, iPhone oder iPad taucht angeblich auch das Apple-Logo auf den Produkten auf. Für die Kunden können diese Artikel laut Apple schnell zur Gefahr werden, da diese womöglich nicht nach Industriestandard getestet werden. Die Verwendung von minderwertigen Materialien und das Weglassen von Bauteilen könnten ebenfalls dazu beitragen, dass sich ein Käufer mit den Produkten in Gefahr begibt. Laut Apple könnten sich die Ladegeräte entzünden, überhitzen oder sogar einen für den Nutzer tödlichen elektrischen Schlag verursachen.

Da diese Produkte offenbar nicht nur bei Drittanbietern auf dem Amazon Marketplace erhältlich sind, sondern auch bei vertrauenswürdigen Bezugs-Quellen – Amazon als Verkäufer – im Angebot stehen, sollten Nutzer beim Kauf auf einige Dinge achten. Gerade, wenn ein Preis für Original-Zubehör deutlich günstiger als gewöhnlich ist, besteht die Gefahr einer Fälschung. Das gilt besonders für Angebote von Drittanbietern. Apple soll in einem Test festgestellt haben, dass knapp 90 Prozent der durch Drittanbieter angebotenen Zubehörteile in den USA keine Original-Produkte waren. Ob die Situation in Deutschland genau so schlimm ist, geht aus dem Bericht nicht hervor. Es bleibt zu hoffen, dass Apples Vorgehen gegen die Fälschungen erfolgreich sein wird.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 6s: Apple räumt Produk­ti­ons­feh­ler bei eini­gen Akkus ein
Nur wenige iPhone 6s sollen vom Akku-Problem betroffen sein
Das iPhone 6s schaltet sich spontan aus: Apple soll nun die Ursache für dieses Problem auf seiner offiziellen Seite bekannt gegeben haben.
Amazon Go ist der Super­markt unse­rer Träume – ohne Kassen und Warte­schlange
Marco Engelien3
Her damit !15Amazon Go: Einkaufen ohne Kasse oder Schlange.
In "Amazon Go"-Läden gibt es weder Kasse noch Warteschlange. Das Motto: Reingehen, Lebensmittel schnappen, wieder raus. Bezahlt wird per Amazon-Konto.
iPhone und iPad: Weite­rer Bug erlaubt Umge­hung des Sperr­bild­schirms
Datenschutz, Code, XcodeGhost
Den Sperrbildschirm von iPhone und iPad umgehen: Forschern ist es nun erneut gelungen, durch einen Bug die Sicherheitsabfrage von iOS auszutricksen.