Apple: 90 Prozent der Kabel und Ladegeräte bei Amazon sind gefälscht

Unfassbar !21
Wenn das Apple-Ladegerät eine Fälschung ist, könnte es auch ein iPhone 7 beschädigen
Wenn das Apple-Ladegerät eine Fälschung ist, könnte es auch ein iPhone 7 beschädigen(© 2016 CURVED)

Augen auf beim Kabelkauf: Bei mehr als 90 Prozent der in den USA auf Amazon verkauften Kabel und Ladegeräte für Apple-Produkte soll es sich um eine Fälschung handeln. Wie Patently Apple berichtet, betrifft das allerdings nicht nur Angebote von Drittanbietern.

So soll Apple nun gegen den Hersteller "Mobile Star" wegen Fälschung vorgehen. Das Unternehmen verkauft über Amazon "Original"-Kabel und -Ladegeräte für iOS- und macOS-Geräte. An ein gefälschtes Ladegerät sollen Nutzer dabei nicht nur beim Kauf über einen Drittanbieter geraten: Selbst die von Amazon direkt verkauften Zubehörteile sollen zum Teil von Mobile Star stammen, da der Versandriese seine "Original"-Bestände von diesem Unternehmen bezogen haben soll – wieso auch immer.

Schock für den Kunden möglich

Optisch sollen die Fälschungen nahe am Original sein: Neben offiziellen Markennamen wie MacBook Pro, iPhone oder iPad taucht angeblich auch das Apple-Logo auf den Produkten auf. Für die Kunden können diese Artikel laut Apple schnell zur Gefahr werden, da diese womöglich nicht nach Industriestandard getestet werden. Die Verwendung von minderwertigen Materialien und das Weglassen von Bauteilen könnten ebenfalls dazu beitragen, dass sich ein Käufer mit den Produkten in Gefahr begibt. Laut Apple könnten sich die Ladegeräte entzünden, überhitzen oder sogar einen für den Nutzer tödlichen elektrischen Schlag verursachen.

Da diese Produkte offenbar nicht nur bei Drittanbietern auf dem Amazon Marketplace erhältlich sind, sondern auch bei vertrauenswürdigen Bezugs-Quellen – Amazon als Verkäufer – im Angebot stehen, sollten Nutzer beim Kauf auf einige Dinge achten. Gerade, wenn ein Preis für Original-Zubehör deutlich günstiger als gewöhnlich ist, besteht die Gefahr einer Fälschung. Das gilt besonders für Angebote von Drittanbietern. Apple soll in einem Test festgestellt haben, dass knapp 90 Prozent der durch Drittanbieter angebotenen Zubehörteile in den USA keine Original-Produkte waren. Ob die Situation in Deutschland genau so schlimm ist, geht aus dem Bericht nicht hervor. Es bleibt zu hoffen, dass Apples Vorgehen gegen die Fälschungen erfolgreich sein wird.


Weitere Artikel zum Thema
Die iOS 11 Public Beta steht für iPhone und iPad zum Down­load bereit
Jan Johannsen3
iOS 11 bringt unter anderem ein neu gestaltetes Kontrollzentrum mit.
Apple hat die Public Beta von iOS 11 zum Download freigegeben. Damit können jetzt alle das neue Betriebssystem ausprobieren – auf eigene Gefahr.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Snap­chat: "Stand­ort teilen"-Feature aus Sicht von Daten­schüt­zern bedenk­lich
Michael Keller
Auf einer Karte könnt Ihr in Snapchat Eure Freunde finden
Snapchat hat per Update ein "Standort teilen"-Feature eingeführt. Datenschützer sehen in der Funktion vor allem für junge Nutzer eine Gefahr.