Apple bringt Live Photos auf alle Webseiten

Live Photos: Bald nicht mehr nur auf dem iPhone, sondern überall im Netz.
Live Photos: Bald nicht mehr nur auf dem iPhone, sondern überall im Netz.(© 2017 CURVED)

Nach anderthalb Jahren haben die Live Photos den Weg vom iPhone auf jede Webseite geschafft. Zumindest theoretisch: Apple hat eine neue Schnittstelle für JavaScript vorgestellt. Jetzt kann jede Webseite die bewegten Fotos einbinden.

Apple hat die Live Photos, bei denen Ihr einige Sekunden vor und nach der Aufnahme bewegte Bilder mit Ton aufnehmt, zusammen mit dem iPhone 6s im Herbst 2015 eingeführt. Zuerst ließen sie sich nur auf dem iPhone oder einem Mac betrachten oder über Umwege als GIF exportieren. Im September 2016 hat Tumblr als erste Webseite Live Photos vollständig integriert.

Neue JavaScript-Schnittstelle erlaubt Live Photos für alle

Apple hat eine neue JavaScript-Schnittstelle vorgestellt. Klingt total langweilig, hat aber weitreichende Folgen: Denn diese neue Schnittstelle ermöglicht es jedem Webseiten-Betreiber, Live Photos auf seiner Internetseite einzubinden und in bewegter Form anzuzeigen. Das bedeutet für Euch, dass es sicherlich bald viel mehr Orte geben wird, an denen Ihr Eure Live Photos in voller Schönheit posten könnt. Eine Umwandlung der Drei-Sekunden-Video-Fotos in GIFs mit Google Fotos oder der App "Motion Stills" ist nicht mehr nötig. Jetzt müsst Ihr nur noch warten, bis die Entwickler Eurer Lieblings-Webseite die neue JavaScript-Schnittstelle einbinden.


Weitere Artikel zum Thema
Apple-Videos zeigen euch, was ihr mit dem iPad Pro machen könnt
Michael Keller
Apple iPad Pro 2018
Von einfachen Notizen bis zur Business-Präsentation: Apple erklärt euch in kurzen Videos, wie ihr das iPad Pro optimal einsetzt.
iPhone 2019: Erhört Apple den sehn­lichs­ten Nutzer­wunsch?
Lars Wertgen
Weg damit !26Apple stellt die Nachfolger von iPhone Xs und Co. wohl im September vor
Im iPhone Xs Max steckt ein 3174-mAh-Akku. Beim größten Modell des iPhone 2019 legt Apple angeblich noch einmal eine ganze Schippe drauf.
Neues iPad und iPad Mini 5 sollen im Früh­jahr 2019 erschei­nen
Sascha Adermann
Die neuen iPads dürften deutlich günstiger werden, als das iPad Pro (Bild)
Die Anzeichen verdichten sich, dass Apple schon bald zwei neue iPads auf den Markt bringt: ein iPad Mini 5 und ein günstigeres 10-Zoll-iPad.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.