Apple Car: Gespräche mit BWM und Daimler sollen gescheitert sein

Apple sucht für sein Autoprojekt angeblich einen deutschen Autohersteller als Partner
Apple sucht für sein Autoprojekt angeblich einen deutschen Autohersteller als Partner(© 2015 CC: Flickr/David Villarreal Fernández, CURVED Montage)

Apple soll Gerüchten zufolge auf der Suche nach Partnern sein, mit denen der iPhone-Hersteller das Apple Car realisieren kann. Wie das Handelsblatt nun berichtet, sollen laut Quellen aus der Industrie Gespräche mit Daimler und BMW nicht erfolgreich verlaufen sein.

Unterredungen mit BMW sollen demnach bereits im vergangenen Jahr erfolglos beendet worden sein. Die Gespräche mit Daimler wurden Handelsblatt zufolge erst kürzlich abgebrochen. In beiden Fällen sollen die gleichen Fragen zum Scheitern der Verhandlungen geführt haben: So soll keine Einigung darüber gefunden worden sein, wer die Projektleitung übernehmen würde und wem zukünftig gesammelte Nutzerdaten gehören sollten.

Apple will deutschen Autohersteller als Partner

Besonders die Frage nach dem Verbleib der Nutzerdaten von Apple Car-Besitzern soll dem Bericht zufolge allen beteiligten Parteien besonders wichtig gewesen sein. Apple plane demnach, das Auto softwaretechnisch eng mit dem eigenen Cloud-Service zu vernetzen. Die deutschen Autobauer lehnten dies aber offenbar ab, weil der Schutz von Nutzerdaten ein Schlüsselelement ihrer Zukunftspläne sei.

Apple soll für das Apple Car-Projekt besonders eifrig nach Partnern aus der deutschen Automobilindustrie und hiesigen Spezialisten suchen. Als Zentrale für diese Bemühungen gilt Apples erst kürzlich entdecktes "Geheimlabor" in Berlin. Gerüchten zufolge soll Apple mit dem kanadisch-österreichischen Hersteller Magna bereits einen Partner für die Produktion des elektrisch betriebenen Apple Car gefunden haben.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 3 unter­stützt offen­bar einige Qi-Lade­ge­räte
Christoph Lübben
Die Apple Watch Series 3 lässt sich offenbar nicht mit allen Qi-Ladestationen aufladen
Die Apple Watch soll auch über einige Ladestationen aufgeladen werden können. Wieso es mit anderen Qi-Pads nicht funktioniert, ist jedoch unklar.
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben1
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
iPhone 8: Apple stellt die acht besten Featu­res vor
Guido Karsten2
Naja !5iPhone 8 YouTube Apple
Zum Release des iPhone 8 rührt Apple kräftig die Werbetrommel. Ein neuer Clip soll einige der spannendsten Features beleuchten.