Apple Car Satire-Video: Siri als Fahrer, Bono an Bord

Achtung, Satire! In einem "geleakten" Werbespot schlüpft der australische Comedian Dan Ilic in die Haut von Apple-Designer Jony Ive und präsentiert uns die Annehmlichkeiten des Apple Car – inklusive diverser Seitenhiebe auf das Geschäftsgebaren von Apple.

Es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis Apples Ankündigung, ein eigenes Auto zu entwickeln, ein humorvolles Echo im Netz verursacht. AJ+, der Digital-Ableger von Al Jazeera Media Networks, hat jetzt einen Werbespot für das Apple Car auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht, der für diverse Lacher sorgt. Und wie so oft liegen dabei Wahrheit und Fiktion gar nicht mal so weit auseinander.

Apple Car: U2-Songs und Saphirglas-Fenster

In dem rund zweieinhalb Minuten langen Clip verpasst sich Comedian Dan Ilic ein Glatzen-Toupet für den richtigen Jony Ive-Look und plaudert in der Rolle des Apple-Designers begeistert über die Vorzüge des kommenden Gefährts aus Cupertino. Pedale oder ein Lenkrad braucht das Apple Car selbstverständlich nicht, denn das Fahren übernimmt Siri. Dies geschieht auf so elegante Weise, wie "ein Apple-Anwalt durch Steuerschlupflöcher gleitet".

Der Look des Autos lässt sich zudem durch verschiedenfarbige Silikon-Hüllen ganz individuell gestalten und die Fenster bestehen aus Saphirglas. Allerdings sollte besser kein Schmetterling auf der Windschutzscheibe landen. Das wichtigste Feature des Apple Car sei jedoch Bono, der auf der Rückbank sitzt und U2-Songs in Endlosschleife spielt. Gegen Ende des Clips gibt es noch eine pechschwarze Anspielung auf die Arbeitssituation in den Werken chinesischer Apple-Zulieferer. Wir wünschen viel Spaß bei der Sichtung des Videos!


Weitere Artikel zum Thema
"Unsane": Auf iPhone gedreh­ter Spiel­film feiert in Berlin Premiere
Francis Lido
"Unsane" entstand auf einem iPhone
Auf der Berlinale zeigt Steven Soderbergh seinen Film "Unsane". Auf der Pressekonferenz sprach er über die Dreharbeiten mit dem iPhone.
Apple Music kündi­gen: So been­det ihr das Stre­a­ming-Abo
Marco Engelien
Apple Music lässt sich übers iPhone kündigen
Ihr wollt Apple Music kündigen? Dann zeigen wir euch hier, wie ihr euer Abo bei dem Dienst beendet. Mehr als ein Smartphone braucht ihr dafür nicht.
Apple AirPower: Lade­pad für iPhone X und Co. soll im März kommen
Michael Keller1
Mit Apples AirPower könnt ihr mehrere Geräte gleichzeitig aufladen
Zusammen mit dem iPhone X und dem iPhone 8 hat Apple auch AirPower vorgestellt. Nun rückt der Marktstart des Ladepads offenbar in greifbare Nähe.