Apple dementiert Gerücht: iTunes-Downloads bleiben auch in Zukunft erhalten

Downloads über iTunes sollen laut Apple auch in Zukunft möglich sein
Downloads über iTunes sollen laut Apple auch in Zukunft möglich sein(© 2015 Apple, CURVED Montage)

Apple will Musik-Downloads via iTunes binnen zwei Jahren abschaffen – dieses Gerücht machte unlängst im Netz die Runde. Das gehe angeblich aus den Aussagen von Branchen-Insidern hervor. Nun meldet sich sogar Apple selbst zu Wort und dementiert die Behauptung gegenüber Recode.

"Wir kommentieren keine Gerüchte", heißt es für gewöhnlich bei Apple, wenn die Gerüchteküche um iPhones und Co. wieder einmal brodelt. Dass sich nun Cupertinos Pressesprecher Tom Neumayr zu dem angeblich geplanten Download-Stopp bei iTunes äußert, sagt einiges über die Brisanz des Gerüchts aus. Allzu große Worte verliert dieser allerdings nicht, im Gegenteil: "Stimmt nicht", heißt es kurz und knapp.

Apple Music steht vor Umbau

Dem ursprünglichen Gerücht zufolge blieben Downloads über iTunes maximal noch vier Jahre, ehe Apple sie abschafft. "Wenn er noch Leben würde, hätte Jobs sie schon aufgegeben", habe eine Quelle angegeben. Ganz unplausibel ist das Ganze nicht: Die Downloadzahlen sinken seit 2012 von Jahr zu Jahr, während der Streaming-Markt mit Apple Music, Spotify und Co. kontinuierlich wächst.

Vorerst scheinen uns Downloads über iTunes also erhalten zu bleiben. Viel sicherer ist hingegen ein geplanter Umbau von Apple Music, der zum Release von iOS 10 "Whitetail" live gehen soll. Zahlreiche Neuerungen seien geplant, etwa eine veränderte Farbgebung, stärkere 3D-Touch-Integration und eine überarbeitete "Für dich"-Sektion. Hier lest Ihr, was sonst noch alles geplant sein soll.


Weitere Artikel zum Thema
Smart­pho­nes mit dem Snap­dra­gon 845 sollen noch schnel­ler laden
Michael Keller3
Der Snapdragon 845 soll noch kleiner ausfallen als der 835 (Mitte)
Der Snapdragon 845 wird 2018 viele neue Smartphones antreiben – und soll die Schnellladetechnologie Quick Charge 4+ unterstützen.
Galaxy S9 soll verbes­ser­ten Iriss­can­ner erhal­ten
Guido Karsten1
Der Irisscanner des Galaxy S8 lässt sich vergleichsweise einfach austricksen
Das iPhone X besitzt mit Face ID eine funktionierende Gesichtserkennung. Das Galaxy S9 soll mit einem verbesserten Irisscanner nachziehen.
WhatsApp: Das passiert künf­tig, wenn ihr das Smart­phone schüt­telt
Guido Karsten1
Das Melden von Fehlern soll in WhatsApp bald einfacher werden
Eine neue Beta-Version von WhatsApp zeigt, woran die Entwickler des Messengers derzeit arbeiten. Unter anderem ist eine neue Support-Funktion an Bord.