Apple erhält Patente aus Steve Jobs-Ära zugesprochen

Auch nach seinem Tod wirkt das Schaffen von Steve Jobs nach
Auch nach seinem Tod wirkt das Schaffen von Steve Jobs nach(© 2014 Twitter/pschiller)

Das Echo von Steve Jobs hallt immer noch nach: Auch nach seinem Tod bekam Apple noch 141 Patente auf den Namen des legendären CEOs zugesprochen, berichtet Redmondpie.

Auch posthum gewinnt Steve Jobs für Apple immer noch Patente. Seit seinem Tod vor drei Jahren hat er seinem ehemaligen Unternehmen noch zu 141 Patenten verholfen – so lange dauerte es nämlich, bis die Anträge endlich die Zulassung bekamen. Die Mühlen der Bürokratie mahlen eben auch in den Vereinigten Staaten in gemächlichem Tempo. Die Zahl der ihm zugesprochenen Patente ist somit auf stattliche 458 Stück angewachsen.

Klasse statt Masse

Im Unternehmensalltag ist diese Menge allerdings fast schon verschwindend gering. Ein Blick auf den Blog Patently Apple, der alle Patente Cupertinos im Blick hat, setzt das Ganze in Relation: Vergangene Woche allein bekam Apple 25 Patente zugesprochen, die Woche zuvor 44 – und so ging es schon die Monate vorher zu. Sie alle reichen allerdings nicht ganz an die Klasse von Steve Jobs erstem Patent heran, das er im Jahre 1980 eingereicht hatte: Das hieß lapidar "Personal Computer" und sollte die Welt für immer verändern. Auch hier dauerte es drei Jahre, ehe der Antrag grünes Licht bekam.

Wer den visionären Apple-Chef in Danny Boyle's Biopic verkörpern wird, ist übrigens immer noch nicht vollständig geklärt. Zuletzt war zwar Michael Fassbender im Gespräch, eine offizielle Bestätigung bleibt aber bislang aus.


Weitere Artikel zum Thema
Apple will Filme bei iTunes schon zwei Wochen nach ihrem Kino­start anbie­ten
Michael Keller1
Filme sollen bei iTunes künftig wesentlich schneller zur Verfügung stehen als bisher
Apple will Filme bei iTunes künftig früher anbieten dürfen – Gerüchten zufolge sogar noch während diese im Kino laufen.
iOS 10.2 Beta 7 für Entwick­ler und Public-Beta-Tester veröf­fent­licht
Michael Keller
Mit iOS 10.2 kommt der sogenannte "Celebrations"-Effekt auf das iPhone
Apple hat die siebte Beta von iOS 10.2 veröffentlicht. Die hohe Frequenz der Beta-Rollouts deutet auf den baldigen Release des Updates hin.
Statt iPhone 8 2017 angeb­lich nur iPhone 7s und 7s Plus – dafür auch in Rot
Guido Karsten14
Peinlich !56Mit dem iPhone 7s und dem 7s Plus soll 2017 eine rote Farboption hinzukommen
Kommt das erhoffte Mega-Update doch nicht im kommenden Jahr mit dem iPhone 8? Angeblich plant Apple für 2017 nur ein iPhone 7s mit wenigen Neuerungen.