Apple erlaubt bald Zubehör mit Lightning-Port

Her damit !16
Ab 2015 soll auch Zubehör mit einer Lightning-Buchse erscheinen
Ab 2015 soll auch Zubehör mit einer Lightning-Buchse erscheinen(© 2014 CURVED)

Apple gibt Drittherstellern offenbar die Gelegenheit, künftig auch Zubehör mit Lightning-Anschluss zu verkaufen, das berichtet 9to5Mac. Ab nächstes Jahr sei erstes Zubehör zu erwarten.

Zubehör für das iPhone 6, iPad und andere iDevices mit einem Lightning-Stecker sind ein alter Hut. Was es bislang nicht gab: Produkte von Drittherstellern, die einen Lightning-Anschluss besitzen. Das wird sich wohl bald ändern, gab Apple doch im Rahmen einer Kundgebung für Zubehörhersteller bekannt, dass es ab 2015 auch entsprechende Buchsen für die Verwendung von Herstellern anbietet.

Kompakterer Stecker soll ebenfalls kommen

Die Integration eines Lightning-Anschlusses würde für die Anbieter von Apple-Zubehör vor allem eine Kostensenkung bedeuten: Bislang waren sie auf MicroUSB-Kabel oder Ähnliches angewiesen, um eigene Produkte mit Strom zu versorgen, Akkuhüllen etwa. Ein extra Kabel würde so überflüssig werden – praktisch auch für den Nutzer. Zudem stehe auch eine überarbeitete Version des Lightning-Steckers selbst an, der platzsparender ist als aktuelle Kabel, aber weiterhin kompatibel bleibt. Das soll die Verwendung in sehr dünnem Zubehör erleichtern.

Auch sollen nächstes Jahr die ersten Kopfhörer folgen, die über einen Lightning-Anschluss verfügen. Erste Pläne dazu hatte Apple bereits im Juni vorgestellt. Deren Vorteil: Die Stromversorgung per Lightning erfolgt in beide Richtungen, was beispielsweise Beats-Headsets ermöglichen würde, die ohne Batterien auskommen.


Weitere Artikel zum Thema
HTC 10 und HTC One M9: Nougat-Update kommt in den nächs­ten 14 Tagen
Michael Keller
Der vorerst gestoppte Rollout von Android Nougat für das HTC 10 soll bald fortgeführt werden
Nach dem Rollout ist vor dem Rollout: Das HTC 10 soll das Update auf Android Nougat in Europa in den nächsten zwei Wochen erhalten – nun wirklich.
Nintendo Switch: Käufer müssen zum Launch auf Netflix und Co. verzich­ten
Christoph Groth
Videostreaming ist auf der Nintendo Switch vorerst nicht möglich
Netflix muss warten: Ein Nintendo-Mitarbeiter hat bestätigt, dass die Nintendo Switch zum Marktstart kein Videostreaming erlaubt.
Insta­gram: Nun könnt Ihr Live-Videos in Stories einbin­den
Auch der CURVED-Instagram-Account könnte mit dem neuen Feature einen Livestream starten – in der Theorie
Instagram ermöglicht jetzt auch das Starten von Live Videos in Euren Stories. Die neue Funktion unterliegt allerdings kleineren Einschränkungen.