Apple stellt Standard für Lightning-Headsets vor

Her damit !5
Die Lightning-Kompatibilität soll auch eine bessere Audio-Qualität mit sich bringen
Die Lightning-Kompatibilität soll auch eine bessere Audio-Qualität mit sich bringen(© 2014 CURVED)

Beats-Kopfhörer über den Lightning-Anschluss mit Apple-Geräten verbinden: In Zukunft soll es einen neuen Standard für Kopfhörer geben, der die alte 3,5 mm-Klinkenverbindung ablöst. Dadurch werden neue praktische Funktionen ermöglicht, zum Beispiel die Versorgung der Kopfhörer mit Strom.

Damit lässt sich die in Kopfhörer-Kabel integrierte Fernbedienung besser unterstützen, sodass die Regelung der Lautstärke, Titelwahl und auch die Annahme von Anrufen leichter fallen. Zusätzlich soll es laut 9to5Mac auf diese Weise möglich sein, spezielle Apps wie beispielsweise iTunes Radio automatisch zu starten.

Beats by Apple lässt grüßen

Die Lightning-Kopfhörer erhalten von den Apple-Geräten ein verlustfreies und digitales 48 kHz-Signal in Stereo – und können gleichzeitig ein 48 kHz-Mono-Signal zurücksenden. Da mit dem Lightning-Kabel auch die Stromversorgung in beide Richtungen funktioniert, könnten Batterien oder Akkus in zukünftigen Beats-Kopfhörern überflüssig werden – oder die Kopfhörer könnten das iPhone oder den iPod durch Stromfluss in die andere Richtung wieder aufladen.

Auch spezielle Funktionen der Beats-Kopfhörer wie zum Beispiel die Noise-Cancelling-Funktion zur Dämmung von Außengeräuschen sollen durch den Lightning-Standard unterstützt werden. Laut den Plänen von Apple ist die Lightning-Kompatibilität zukünftig ab der Version 7.1 des Betriebssystems iOS oder höher geplant. Grundlage für die Lightning-Kompatibilität dieser neuen Generation der Beats-Kopfhörer soll 9to5Mac zufolge ein Bauteil des britischen Elektronik-Herstellers Wolfson Microelectronics sein.


Weitere Artikel zum Thema
Android: Sicher­heits­lücke gewährt Hackern volle Kontrolle über Smart­pho­nes
Nextbit Robin, Smartphone, cloud
Vollzugriff dank "Clickjacking": Durch eine Android-Sicherheitslücke können Hacker unbemerkt die komplette Kontrolle über ein Smartphone bekommen.
iPhone 8: Apple soll an eige­nem Chip für Siri arbei­ten
1
Siri könnte durch einen eigenen Prozessor auch neue Features erhalten
Ein Prozessor für Siri: Apple soll an einem KI-Chip arbeiten, der vielleicht sogar schon im iPhone 8 verbaut wird und Sprachbefehle verarbeitet.
Honor 9: Specs und Design gele­akt
So soll das Honor 9 aussehen
Das Honor 9 ist bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde aufgetaucht. Offenbar besitzt es wirklich einen Homebutton auf der Vorderseite.