Apple stellt Standard für Lightning-Headsets vor

Her damit !5
Die Lightning-Kompatibilität soll auch eine bessere Audio-Qualität mit sich bringen
Die Lightning-Kompatibilität soll auch eine bessere Audio-Qualität mit sich bringen(© 2014 CURVED)

Beats-Kopfhörer über den Lightning-Anschluss mit Apple-Geräten verbinden: In Zukunft soll es einen neuen Standard für Kopfhörer geben, der die alte 3,5 mm-Klinkenverbindung ablöst. Dadurch werden neue praktische Funktionen ermöglicht, zum Beispiel die Versorgung der Kopfhörer mit Strom.

Damit lässt sich die in Kopfhörer-Kabel integrierte Fernbedienung besser unterstützen, sodass die Regelung der Lautstärke, Titelwahl und auch die Annahme von Anrufen leichter fallen. Zusätzlich soll es laut 9to5Mac auf diese Weise möglich sein, spezielle Apps wie beispielsweise iTunes Radio automatisch zu starten.

Beats by Apple lässt grüßen

Die Lightning-Kopfhörer erhalten von den Apple-Geräten ein verlustfreies und digitales 48 kHz-Signal in Stereo – und können gleichzeitig ein 48 kHz-Mono-Signal zurücksenden. Da mit dem Lightning-Kabel auch die Stromversorgung in beide Richtungen funktioniert, könnten Batterien oder Akkus in zukünftigen Beats-Kopfhörern überflüssig werden – oder die Kopfhörer könnten das iPhone oder den iPod durch Stromfluss in die andere Richtung wieder aufladen.

Auch spezielle Funktionen der Beats-Kopfhörer wie zum Beispiel die Noise-Cancelling-Funktion zur Dämmung von Außengeräuschen sollen durch den Lightning-Standard unterstützt werden. Laut den Plänen von Apple ist die Lightning-Kompatibilität zukünftig ab der Version 7.1 des Betriebssystems iOS oder höher geplant. Grundlage für die Lightning-Kompatibilität dieser neuen Generation der Beats-Kopfhörer soll 9to5Mac zufolge ein Bauteil des britischen Elektronik-Herstellers Wolfson Microelectronics sein.


Weitere Artikel zum Thema
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.
Razer könnte ein Smart­phone für Hard­core-Gamer entwi­ckeln
Michael Keller2
Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware
Razer könnte an einem eigenen Smartphone arbeiten: Mit dem Gerät will das Unternehmen offenbar seine Hauptkundschaft ansprechen: "Hardcore-Gamer".
Geheim­nis­vol­les Buil­ding 8: Kommt das Face­book-Smart­phone?
Jan Johannsen
Google hat Project Ara eingestellt, aber viele ehemalige Mitarbeiter werkeln inzwischen für Facebook an modularen Gadgets.
Ein neues Patent und ehemalige Mitarbeiter von Googles Project Ara: Die Gerüchte um ein Smartphone aus dem Hause Facebook mehren sich.