Apple: Fix für Link-Bug in iOS 9.3 soll "bald erscheinen“

Peinlich !18
iOS 9.3: Nicht bei allen Nutzern läuft das Update problemlos.
iOS 9.3: Nicht bei allen Nutzern läuft das Update problemlos.(© 2016 CURVED)

Apple stellt Abhilfe in Aussicht: Der Link-Bug in iOS 9.3 ist dem Unternehmen bekannt, man arbeite bereits an einem Fix, wie 9to5Mac meldet. Einen Workaround scheint es zwar zu geben – ganz einfach ist der allerdings nicht.

"Wir sind uns der Probleme bewusst und werden bald eine Lösung mit einem Software-Update veröffentlichen", so die offizielle Stellungnahme von Apple zum Link-Bug von iOS 9.3. Wann genau mit einem Update zu rechnen ist, lässt das Unternehmen offen. Das Problem ist immer gleich: Welche App zum Öffnen von Links verwendet wird, ist dabei unerheblich – mit Freezes und Abstürzen müssen Nutzer immer rechnen, egal ob mit Apple-Apps wie Safari, Messenger und Mail oder innerhalb von Drittanbieter-Apps.

Universal-Links womöglich Schuld

Die Ursache des Bugs scheint in den Universal-Links zu liegen, die mit iOS 9 eingeführt wurden. Bestimmte Apps besitzen offenbar ein zu großes Link-Verzeichnis, das die entsprechende Schnittstelle des Betriebssystems einfach überfordert. Welche Programme das genau sind, lässt sich nicht so ohne Weiteres bestimmen. Wikipedia, Twitter und Booking.com gehören aber anscheinend zu den betroffenen Anwendungen.

Das Löschen dieser Apps schafft leider keine Abhilfe, da die relevanten Dateien noch als Kopie im Cache von iOS 9.3 verweilen. Zwar gibt es eine Methode, um den Cache zu löschen, allerdings erfordert dies von Euch, über 20 Schritte durchzuführen. Wer dennoch nicht bis zur Veröffentlichung eines Updates für iOS 9.3 warten will, der den Link-Bug fixt, der werfe einen Blick auf die Anleitung. Erst kürzlich veröffentlichte Apple ein iOS-9.3-Update für weitere ältere iPhones und iPads, das den "Activation Lock"-Bug ausräumten soll.


Weitere Artikel zum Thema
iPad und Apple Pencil: Apple zeigt euch die Vorteile in Videos
Michael Keller
iPad 2018
Apple hat neue Videos zum iPad (2018) veröffentlicht. Darin steht im Fokus, wie praktisch die Nutzung des Apple Pencil mit dem Tablet ist.
MacBook Pro: Apple tauscht defekte Akkus kosten­los aus
Francis Lido
Bei einigen MacBook-Pro-Modellen sollen fehlerhafte Komponenten zu Akkuproblemen führen
Beim MacBook Pro 13 ohne Touch Bar kann sich der Akku aufblähen. In diesem Fall tauscht Apple die Batterie kostenlos aus.
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido3
Her damit !14Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.