Apple heißt Beats offiziell in der Familie willkommen

Unfassbar !6
Die berühmtesten Kinder der Familie vereint: Beats by Dr. Dre und Apples iPhone
Die berühmtesten Kinder der Familie vereint: Beats by Dr. Dre und Apples iPhone(© 2014 CURVED)

„Welcome to the family.“ Das steht groß auf einer eigens eingerichteten Seite von Apples Webpräsenz geschrieben. Darunter abgebildet ist das Logo jenes Unternehmens, für das Apple mit satten drei Milliarden Dollar mehr Geld ausgab als für jede andere Firmenübernahme in seiner Geschichte zuvor.

In einem knapp gehaltenen Text heißt Apple seine neue Tochter freundlich in der Apple-Familie willkommen und würdigt die Produkte der beiden Beats-Gründer Dr. Dre und Jimmy Iovine. Sie hätten „Millionen von Menschen dabei geholfen, ihre Verbindung zur Musik zu vertiefen“, heißt es dort. Zudem stellt Apple heraus, dass Musik schon immer einen besonderen Platz in seinem Herzen gehabt habe – und mit dem iPod und iTunes zudem auch einen großen Anteil an der Erfolgsgeschichte des Unternehmens in diesem Jahrtausend.

Apple kauft weitere Beats-Anteile ein

Kurz vor Apples offizieller Bekanntgabe am Freitag wurde durch einen Bericht von Bloomberg bekannt, dass Apple sich bereits mit 404 Millionen Dollar bei Beats eingekauft hatte. Das Unternehmen aus Cupertino löste gegen diesen Betrag die 13 Prozent Anteil an Beats ab, den das weltweit führende Musik-Label Universal Music über seine Konzernmutter Vivendi hielt.

Im Mai beherrschten Meldungen und Meinungen zur damals noch spekulierten Übernahme die Tech-Presse, bevor Apple seine Absichten Ende Mai öffentlich machte – nach einer recht ungewöhnlichen Bestätigung durch den inzwischen bei Apple angestellten Beats-Mitgründer Dr. Dre. Im Juli gab dann auch die Europäische Kommission nach eingehender Prüfung grünes Licht für die milliardenschwere Übernahme von Audio-Zubehör-Hersteller Beats Electronics und Musik-Streaming-Dienst Beats Music.

Weitere Artikel zum Thema
Hürde genom­men: EU stimmt Apples Beats-Über­nahme zu
Lukas Dylus
Supergeil !6Der Weg für "Beats by Apple" ist so gut wie frei
Die EU gibt grünes Licht für Apples kostspieligste Übernahme aller Zeiten: Das Unternehmen aus Cupertino darf sich Beats Electronics einverleiben.
CURVED/labs 2014: iPad Pro, iBeats und Co.
Gerd Blank1
Supergeil !16Das Beste der beiden Welten:  Beats-Kopfhörer, sehr bald designed in Cupertino, könnten so aussehen
CURVED hat sich 2014 ein paar Gedanken zu aktuellen Gadgets gemacht und versucht, diese zu verbessern. Oder sogar ganz neu zu erfinden.
Zum WM-Sieg: Goldene Beats-Kopf­hö­rer für Löw und Co.
Christoph Groth1
Peinlich !23"Golden" nennt Modefotograf Rankin sein Werk mit Naomi Campbell
Den goldenen WM-Pokal hat die DFB-Elf geholt. Zusätzlich kriegt die Mannschaft nun noch auf die Ohren – in Form von goldenen Beats-Kopfhörern.