Apple killt Aperture für OS X: "Photos" soll übernehmen

Unfassbar !37
Apples iCloud soll als Speicherort für Eure Fotos dienen und es mit Photo erlauben, sie jederzeit zu durchsuchen und zu bearbeiten
Apples iCloud soll als Speicherort für Eure Fotos dienen und es mit Photo erlauben, sie jederzeit zu durchsuchen und zu bearbeiten

Apple wird seine professionelle Foto-Anwendung Aperture und das Standardprogramm iPhoto für OS X nicht mehr weiterentwickeln. Wie The Loop direkt von Apple erfuhr, soll stattdessen die auf der WWDC angekündigte App namens Photo zusammen mit der iCloud Foto-Bibliothek ihre Aufgaben übernehmen.

Der geplante Release von Photo als App für OS X und iOS soll so ein nahtloses Erlebnis bieten und die beiden Betriebssysteme besser miteinander verbinden. Nutzer sollen damit die Möglichkeit haben, ihre Fotos jederzeit in die sichere iCloud hochzuladen und so schnell und einfach auf sie zuzugreifen. Auch iPhoto soll von der neuen Photo-Software abgelöst werden, die es Euch erlauben wird, alle Eure Aufnahmen in der iCloud von jedem Apple-Gerät aus zu durchsuchen und zu bearbeiten.

Andere Profi-Anwendungen bleiben unberührt

Photo für OS X soll laut Apple 2015 erscheinen. Wer Aperture schon seit geraumer Zeit nutzt, braucht aber keine Angst um seine bestehenden Daten haben: Existierende Aperture-Bibliotheken sollen zum Launch problemlos in Photo importiert werden können. Nutzer anderer professioneller Apple-Tools wie Logic Pro und Final Cut Pro haben laut den Informationen von The Loop ebenfalls keinen Grund zur Sorge: Diese und andere Profi-Applikationen aus Cupertino bleiben unberührt und werden auch weiterhin von Apple gepflegt.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten19
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen16
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.
Galaxy S9 soll im April in den Handel kommen
Christoph Lübben
Der Rand des Galaxy S9-Displays soll an der Unterseite besonders schmal sein
Womöglich kommt das Galaxy S9 erst im April 2017 in den Handel. Es soll Probleme bei der Produktion eines benötigten Chipsatzes geben.