Apple lässt Euch nun Leihfilme auf jedem Gerät zu Ende sehen

Weg damit !5
iTunes-Filme könnt Ihr künftig auf unterschiedlichen Geräten ansehen
iTunes-Filme könnt Ihr künftig auf unterschiedlichen Geräten ansehen(© 2015 iTunes, CURVED Montage)

iTunes-Update macht das Ausleihen von Filmen komfortabler: Apple hat am 21. März 2017 nicht nur neue iPad- und iPhone-Modelle vorgestellt, sondern auch seine Plattform für Apps und Medien in einer neuen Version veröffentlicht.

Das Kernfeature von iTunes 12.6 trägt den Namen "rent once, watch anywhere", was mit "einmal ausleihen, überall ansehen" übersetzt werden kann. Laut Apple müsst Ihr einen Film nicht mehr auf dem Gerät angucken, auf dem Ihr ihn ausgeliehen habt, berichtet 9to5Mac. Stattdessen könnt Ihr in Zukunft einen Film zum Beispiel auf Eurem Apple TV ausleihen – und ihn später im Bett auf dem iPad zu Ende ansehen.

Neue Betriebssysteme erforderlich

Die Voraussetzung, um das neue Feature von iTunes 12.6 nutzen zu können, ist allerdings, dass auf Eurem Apple-Gerät die aktuellste Version des Betriebssystems installiert ist. Auf dem Apple TV benötigt Ihr zum Beispiel tvOS 10.2, auf dem iPhone oder iPad muss mindestens iOS 10.3 installiert sein. Die neuen Versionen beider Betriebssysteme sind zwar aktuell noch in der Beta-Phase – angesichts der Häufung neuer Versionen in der letzten Zeit sollte es aber nicht mehr lange dauern, bis der Rollout für alle Nutzer erfolgt.

Bereits seit Längerem gibt es das Gerücht, dass Apple sein Angebot an Filmen und Serien deutlich ausbauen möchte – zum Beispiel auch durch Eigenproduktionen wie "Planet of the Apps". Künftig will Apple über seine Plattform Kinofilme schon kurz nach dem Kinostart anbieten. Das aktuelle Update von iTunes mit dem "rent once, watch anywhere"-Feature ist ein Schritt, um das Erlebnis für die Nutzer insgesamt angenehmer zu gestalten.


Weitere Artikel zum Thema
Konkur­renz für Amazon Echo und Google Home: HomePod immer erfolg­rei­cher
Michael Keller6
Weg damit !6Apples HomePod soll vor allem durch hervorragenden Klang überzeugen
Apple hält sich mit Verkaufszahlen zum HomePod bedeckt. Schätzungen zufolge war der smarte Lautsprecher Anfang 2018 aber erfolgreicher als zuvor.
Smarte Brille: So lange soll Apple noch für die Entwick­lung brau­chen
Lars Wertgen
iDropNews veröffentlichte im Februar eine Visualisierung, wie die AR-Brille von Apple aussehen könnte
Apple lässt sich in der Entwicklung einer smarten Brille Zeit. Ein Analyst verrät, was hinter der Strategie steckt und wann die AR-Brille erscheint.
Samsung macht sich über iPhone X und Dros­se­lung lustig
Lars Wertgen17
Peinlich !15Samsung Galaxy S9 und S9 Plus
Apple und Samsung kämpfen mit harten Bandagen um die Gunst der Smartphone-Nutzer. Das beweist dieser Werbeclip eindrucksvoll.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.