Apple lässt Head-Mounted-Display patentieren

Unfassbar !7
Apple tüftelt an einer VR-Brille im Stile der Oculus Rift
Apple tüftelt an einer VR-Brille im Stile der Oculus Rift(© 2014 CC: Flickr/Sergey Galyonkin)

Kein Konkurrenzprodukt zur Google Glass-Datenbrille, sondern eine Alternative zur Oculus Rift VR-Brille – das soll sich hinter dem jüngsten Apple-Patentantrag in den USA verbergen. Das Head-Mounted-Display soll vorwiegend der Wiedergabe von dreidimensionalen Videoinhalten dienen.

Das ehemalige Kickstarter-Projekt Oculus VR hat anscheinend einen Trend losgetreten, dem sich auch zunehmend große Unternehmen anschließen. Neben Sony mit seinem Project Morpheus und Microsoft arbeitet wohl auch Apple an einer Virtual-Reality-Brille. Die Anmeldung eines Head-Mounted-Displays beim US-Patent- und Markenamt bestätigt die Gerüchte um ein solches Vorhaben.

Drahtlose Datenübertragung zwischen iPhone und VR-Brille

Dass auch Apple an einer VR-Brille zur dreidimensionalen Videodarstellung tüftelt, ist bereits seit Längerem im Gespräch. Der jüngste Patentantrag verrät aber ein neues Detail: Die Brille im Stile der Oculus Rift soll Videos oder andere Inhalte drahtlos von iPhone oder iPad empfangen können. Eine solche Technologie hat sich das Unternehmen aus Cupertino nun schützen lassen.

Im Gegensatz zur Google Glass-Datenbrille nimmt der Träger einer VR-Brille die Umwelt nicht mehr wahr. Der Einsatzzweck ist daher ein anderer. Virtual-Reality-Brillen sind vorwiegend für die Videodarstellung oder die Darstellung dreidimensionaler Inhalte gedacht. Apples Brille soll zudem auch an Fernseher, Mobilgeräte, Macs oder Apple TV angeschlossen werden können. Wie es um die Marktreife des Gadgets steht, kann derzeit allerdings nur spekuliert werden.


Weitere Artikel zum Thema
Viral-Hit: So geht ein YouTu­ber gegen Paket­diebe vor
Francis Lido
Glitter-Bomb-Rober
Mark Rober hat eine unangenehme Überraschung für Paketdiebe ausgetüftelt: In einer HomePod-Verpackung versteckte der YouTuber eine Glitter-Bombe.
Amazon Echo: Apple Music in Deutsch­land erst 2019 nutz­bar
Christoph Lübben
Alexa kann auf eurem Amazon Echo wohl erst 2019 Songs von Apple Music abspielen
Apple Music kommt für Amazon Echo: Offenbar müsst ihr euch aber noch etwas gedulden, bevor es in Deutschland so weit ist.
Apple holt "Fast and Furious"-Regis­seur für eigene Serien
Francis Lido
Unter anderem über Apple TV werdet ihr künftig wohl mehr Eigenproduktionen von Apple finden
Apple stellt weiterhin die Weichen für seinen kommenden Streaming-Dienst: Regisseur Justin Lin wird Serien für das Unternehmen produzieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.