Apple Magic Keyboard: Video soll Vorbild für kommende E-Ink-Tastatur zeigen

Apple soll für 2016 noch eine Überraschung in der Hinterhand haben und ein MacBook-Event für Ende Oktober planen. Das Highlight soll dabei ein MacBook Pro mit einer berührungsempfindlichen OLED-Leiste über der Tastatur sein. Boy Genious Report zufolge hat nun ein anonymer Tippgeber auf Reddit diese Neuerung bestätigt – und eine weitere noch beeindruckendere Apple-Tastatur in Aussicht gestellt.

Die Quelle namens Foxconninsider erklärt in dem Reddit-Beitrag, dass sie an der Tsinghua-Universität in Peking arbeite und dort im Rahmen einer Foxconn-Veranstaltung hinter verschlossenen Türen einen Blick auf zwei neue Apple-Produkte werfen durfte. Beim ersten Vorführobjekt soll es sich um die erwartete MacBook Pro-Tastatur samt OLED-Leiste gehandelt haben. Das zweite Gerät soll hingegen ein früher Prototyp eines Apple Magic Keyboards der nächsten Generation gewesen sein.

Physische Tasten mit E-Ink-Displays

Foxconninsider zufolge soll Apple den Prototyp gemeinsam mit dem Startup Sonder entwickeln, das bereits an einer ähnlichen Tastatur arbeitet. Wie im Demo-Video von Sonder, das oben zu sehen ist, sollen bei dem Apple-Modell alle Tasten jeweils ein eigenes kleines E-Ink Display enthalten, das beliebige Inhalte anzeigen kann. Dies ermögliche je nach gestarteter Anwendung oder gewählter Eingabesprache die Anzeige eines passenden Tastatur-Layouts.

Während Sonder sein Keyboard schon Ende 2016 auf den Markt bringen möchte, plane Apple erst für 2018 mit einem Release des eigenen Modells. Außerdem soll der iPhone-Gigant aus Cupertino aktuell die Übernahme von Sonder vorbereiten. Die längere Entwicklungszeit bis zum Release der Apple-Tastatur soll laut Aussage des angeblichen Insiders dazu genutzt werden, die Displays der Tasten zu verbessern. Statt nur Schwarz-Weiß-Inhalte sollen die Tasten des zukünftigen Apple Magic Keyboards auch Farben anzeigen können. Wie so eine Tastatur in Aktion aussehen könnte, zeigt bereits die "Optimus Popularis" der russischen Design-Schmiede Art. Lebedev Studio.

Auch wenn die Identität des Reddit-Mitglieds von Moderatoren bestätigt worden ist, gibt es keine weiteren Quellen, welche die Foxconn-Präsentation der erwähnten Prototypen an der Universität in Peking bestätigen. Da der Bericht über die Pläne Apples zur weiteren Entwicklung des Keyboards und zur Übernahme des Startups Sonder zudem ungewöhnlich detailliert klingt, sollte dieser Leak mit einer gesunden Portion Skepsis betrachtet werden.


Weitere Artikel zum Thema
Schlechte Vibes: Lenovo will sich künf­tig auf Moto konzen­trie­ren
Michael Keller
Das Moto G5 wird voraussichtlich das nächste Smartphone von Lenovo
Lenovo verabschiedet sich von seiner Smartphone-Marke Vibe: Der Hersteller will offenbar in Zukunft nur noch Moto-Geräte veröffentlichen.
Apple Campus 2 heißt Apple Park und öffnet im April 2017
Unfassbar !11Hier ist kein Raumschiff auf der Erde gelandet: Das ist der Apple Park
Der Einzug beginnt in Kürze: Der Apple Campus 2 heißt jetzt Apple Park und soll ab April 2017 bezogen werden. Fertig ist der Komplex aber noch nicht.
Preis­rutsch zum MWC 2017 erwar­tet: Galaxy S7 und Co. werden güns­ti­ger
2
Her damit !6Nach dem MWC 2017 könnten das Galaxy S7 Edge und weitere Top-Smartphones aus 2016 deutlich günstiger werden
Nach dem MWC 2017 sollen viele Vorzeigemodelle wie das Galaxy S7 deutlich weniger kosten. Dabei sollen die Preise um bis zu 20 Prozent fallen.