Apple Magic Keyboard: Video soll Vorbild für kommende E-Ink-Tastatur zeigen

Apple soll für 2016 noch eine Überraschung in der Hinterhand haben und ein MacBook-Event für Ende Oktober planen. Das Highlight soll dabei ein MacBook Pro mit einer berührungsempfindlichen OLED-Leiste über der Tastatur sein. Boy Genious Report zufolge hat nun ein anonymer Tippgeber auf Reddit diese Neuerung bestätigt – und eine weitere noch beeindruckendere Apple-Tastatur in Aussicht gestellt.

Die Quelle namens Foxconninsider erklärt in dem Reddit-Beitrag, dass sie an der Tsinghua-Universität in Peking arbeite und dort im Rahmen einer Foxconn-Veranstaltung hinter verschlossenen Türen einen Blick auf zwei neue Apple-Produkte werfen durfte. Beim ersten Vorführobjekt soll es sich um die erwartete MacBook Pro-Tastatur samt OLED-Leiste gehandelt haben. Das zweite Gerät soll hingegen ein früher Prototyp eines Apple Magic Keyboards der nächsten Generation gewesen sein.

Physische Tasten mit E-Ink-Displays

Foxconninsider zufolge soll Apple den Prototyp gemeinsam mit dem Startup Sonder entwickeln, das bereits an einer ähnlichen Tastatur arbeitet. Wie im Demo-Video von Sonder, das oben zu sehen ist, sollen bei dem Apple-Modell alle Tasten jeweils ein eigenes kleines E-Ink Display enthalten, das beliebige Inhalte anzeigen kann. Dies ermögliche je nach gestarteter Anwendung oder gewählter Eingabesprache die Anzeige eines passenden Tastatur-Layouts.

Während Sonder sein Keyboard schon Ende 2016 auf den Markt bringen möchte, plane Apple erst für 2018 mit einem Release des eigenen Modells. Außerdem soll der iPhone-Gigant aus Cupertino aktuell die Übernahme von Sonder vorbereiten. Die längere Entwicklungszeit bis zum Release der Apple-Tastatur soll laut Aussage des angeblichen Insiders dazu genutzt werden, die Displays der Tasten zu verbessern. Statt nur Schwarz-Weiß-Inhalte sollen die Tasten des zukünftigen Apple Magic Keyboards auch Farben anzeigen können. Wie so eine Tastatur in Aktion aussehen könnte, zeigt bereits die "Optimus Popularis" der russischen Design-Schmiede Art. Lebedev Studio.

Auch wenn die Identität des Reddit-Mitglieds von Moderatoren bestätigt worden ist, gibt es keine weiteren Quellen, welche die Foxconn-Präsentation der erwähnten Prototypen an der Universität in Peking bestätigen. Da der Bericht über die Pläne Apples zur weiteren Entwicklung des Keyboards und zur Übernahme des Startups Sonder zudem ungewöhnlich detailliert klingt, sollte dieser Leak mit einer gesunden Portion Skepsis betrachtet werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro (2018) unter­stützt nach Update offen­bar güns­ti­ge­ren Einga­be­stift
Christoph Lübben
Derzeit müsst ihr mit einem iPad Pro (2018) noch auf den Apple Pencil setzen
Das iPad Pro (2018) bietet euch bald eine neue Option: Nach dem nächsten Update soll es auch Logitech Crayon unterstützen.
iPhone (2019) kann andere Geräte angeb­lich kabel­los laden
Christoph Lübben
Das iPhone Xs (Bild) bietet zwar kabelloses Aufladen, kann aber keine anderen Geräte mit Energie versorgen
Hat sich Apple von der Konkurrenz inspirieren lassen? Angeblich wird das iPhone für 2019 umgekehrtes kabelloses Aufladen unterstützen.
Beats Power­beats: Kabel­lose In-Ears mit AirPod-Tech­nik wohl in Arbeit
Christoph Lübben
Die bereits erhältlichen PowerBeats erhalten offenbar ein neues Modell
Nach den neuen AirPods erwarten uns wohl auch neue Beats PowerBeats: Die In-Ears sollen bald in einer neuen Version mit dem H1-Chip erscheinen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.