Apple möchte iPhones für DNA-Analysen verwenden

Unfassbar !10
Nach Apples Plänen sollt Ihr mit dem iPhone bald auch DNA-Analysen vornehmen können
Nach Apples Plänen sollt Ihr mit dem iPhone bald auch DNA-Analysen vornehmen können(© 2015 CURVED)

Können iPhones bald DNA-Analysen ermöglichen? Offenbar arbeitet Apple derzeit mit verschiedenen Forschungseinrichtungen daran, Apps für die Analyse der eigenen DNA zu entwickeln.

Die Anwendungen basieren auf der Software-Plattform ResearchKit, die Apple im März 2015 eingeführt hat, berichtet MIT Technology Review. Die Plattform ermöglicht es Krankenhäusern und Forschern, medizinische Studien mit den durch iPhones erfassten Daten anzufertigen. Eine erste App, die ResearchKit nutzt, heißt mPower und kann Symptome der Parkinson-Kranheit erfassen. Innerhalb von wenigen Tagen haben sich offenbar Tausende Patienten gefunden, die an dem Forschungsprogramm teilnehmen.

Ursachen von Krankheiten erforschen

Apple plant für den Beginn offenbar zwei Studien, für die mit iPhones DNA-Analysen vorgenommen werden sollen. Demnach könnten die Teilnehmer die erfassten Daten auf Wunsch teilen – zum Beispiel mit Forschern, die die Informationen auswerten. So soll es zum Beispiel ein Programm mit der Universität von Kalifornien in San Francisco geben, um die Ursachen von Frühgeburten mit den erfassten Daten zur DNA von werdenden Müttern zu untersuchen.

Ob die ambitionierten Pläne von Apple tatsächlich verwirklicht werden, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Das Unternehmen habe aber vor, die Apps bereits auf der WWDC vorzustellen, die im Juni 2015 in San Francisco stattfindet. Dort soll unter anderem auch der neue Musik-Streaming-Dienst von Apple als Teil von iOS 8.4 präsentiert werden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !10Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.