Apple Music: Apple widerspricht Aussagen zu Nutzerverhalten

Um Apple Music ist es womöglich nicht so schlecht bestellt, wie eine kürzliche Umfrage annehmen lässt
Um Apple Music ist es womöglich nicht so schlecht bestellt, wie eine kürzliche Umfrage annehmen lässt(© 2015 CURVED Montage)

Kann Apple Music die Nutzer nicht bei der Stange halten? Einer Studie von MusicWatch zufolge nutzen rund die Hälfte der 11 Millionen Test-Abo-Nutzer den Streaming-Service mittlerweile nicht mehr. In einem Interview mit The Verge widerspricht Apple dieser Aussage nun und nennt ganz andere Zahlen.

Apples Angaben zufolge würden noch 79 Prozent der Apple Music-Nutzer mit einem Testabo aktiv sein. Das entspricht etwa einem Anteil von 8 Millionen Hörern. Verlässliche Aussagen über die weitere Entwicklung der Abo-Zahlen lassen sich daraus zwar nicht ableiten, dennoch könnte es andeuten, dass deutlich mehr Tester an einer kostenpflichtigen Verlängerung interessiert sind.

Zwei Drittel wollen Apple Music auch in Zukunft nutzen

Interessanterweise decken sich die Zahlen dennoch mit Ergebnissen der Umfrage: Obwohl rund die Hälfte Apple Music nicht mehr nutze, hätten trotzdem etwa zwei Drittel der Befragten angegeben, dass sie mit großer Wahrscheinlichkeit auch nach Ablauf der Testphase den Dienst weiterhin nutzen werden.

61 Prozent wiederum hätten der Umfrage zufolge die automatische Verlängerung von Apple Music deaktiviert – was allerdings nicht bedeutet, dass diese Nutzer künftig komplett auf Beats 1 und Co. verzichten wollen. Während Apples Partner-Labels die Entwicklung noch kritisch beäugen, hat der Dienst sein volles Potenzial womöglich noch nicht entfaltet. So seien etwa neue Radiosender – Beats 2 bis 6 – denkbar. Bis ein abschließendes Urteil über Apple Music möglich ist, wird also noch einige Zeit ins Land gehen.


Weitere Artikel zum Thema
Windows 10: Okto­ber-Update liefert Dark Mode und SMS-Funk­tion
Christoph Lübben
Das Oktober-Update für Windows 10 bringt einige Änderungen mit
Für Windows 10 steht das Oktober-Update an. Apps wie Snipping Tool und Phone Companion gibt es dann nicht mehr. Microsoft bietet euch aber Ersatz.
Android-Spiele für das Tablet: Retro-Titel, die sich lohnen
Lars Wertgen
Retro-Spiele sind wie gemacht für Smartphones
"Final Fantasy", "GTA San Andreas" und Co.: Für euer Android-Tablet gibt es zahlreiche Retro-Games, die heute so viel Spaß machen wie damals.
Gboard: Künf­tig könnt ihr die Google-Tasta­tur auf dem Display verschie­ben
Francis Lido
Gboard gibt es auch für iOS
Die aktuelle Beta von Gboard bietet ein sogenanntes "Floating Keyboard". Dieses könnt ihr nach Belieben verschieben oder in der Größe anpassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.