Apple Music ist jetzt auch für Android erhältlich – so sieht die App aus

Apple Music erreicht Galaxy S6 und Co.: Der Streaming-Dienst von Apple ist nun auch als App im Google Play Store verfügbar. Die Anwendung weist ein paar Unterschiede zu der iOS-Version auf – die Preise sind aber gleich.

Apple Music kann auch auf einem Android-Gerät für drei Monate kostenlos getestet werden – anschließend kostet ein Abonnement 9,99 Euro pro Monat. Die Familienversion des Accounts, bei dem sich mehrere Personen eines Haushaltes ein Abonnement teilen, kostet wie bei iOS 14,99 Euro. Allerdings ist für diese Version ein Mac oder ein iOS-Gerät zum Einloggen und Upgraden erforderlich. Der Anmeldeprozess für den Streaming-Dienst soll mit der App für Android optimiert worden sein.

Vereinfachter Zugriff auf iTunes-Inhalte

Mit Apple Music landet nun die dritte Anwendung von Apple im Google Play Store, neben "Move to iOS" und der Companion-App für Beats Pill+. Wer den Streaming-Dienst auf seinem Android-Smartphone oder -Tablet nutze, habe nun den Vorteil, auf Googles Plattform einen einfacheren Zugriff auf Inhalte zu haben, die über iTunes erworben wurden, berichtet 9to5Mac.

Die App erscheint im Play Store in der Beta-Version – demnach sind vermutlich noch nicht alle Features der iOS-Version verfügbar. Apple verspricht aber, dass in naher Zukunft auch Musikvideos über den Dienst abrufbar sein werden. In einem Video, das 9to5Google auf YouTube veröffentlicht hat, wird gezeigt, wie das Setup vonstattengeht und wie die App auf einem Android-Smartphone aussieht. Eine Version von Apple Music für Windows soll derweil nach wie vor nicht geplant sein.


Weitere Artikel zum Thema
MacBook 2018: Güns­ti­ges Einstei­ger­mo­dell soll noch im Septem­ber kommen
Guido Karsten1
Im September 2018 soll ein neues und verhältnismäßig günstiges MacBook vorgestellt werden
Vielleicht kündigt Apple im September nicht nur das iPhone 2018 und die Apple Watch Series 4 an. Auch ein neues MacBook soll in Vorbereitung sein.
iPhone 2018: Unter­stüt­zen nur die OLED-Modelle den Apple Pencil?
Guido Karsten2
Für das iPhone 2018 könnte es womöglich einen kompakteren Apple Pencil geben
Gerüchten zufolge soll das iPhone 2018 wie das iPad Pro den Apple Pencil unterstützen. Offenbar trifft das aber nur auf zwei der drei Modelle zu.
HomePod: Apples smar­ter Laut­spre­cher kann nun auf euren Kalen­der zugrei­fen
Francis Lido
Der HomePod bietet nun ein neues Feature
Der HomePod hat dazugelernt: Ab sofort erstellt er auf Wunsch Termine in eurem Kalender oder fragt diese ab.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.