Apple Music: Taylor Swifts "1989" wird nicht zum Angebot gehören

Taylor Swifts Verkaufserfolg "1989" wird zunächst nicht über Apple Music angeboten
Taylor Swifts Verkaufserfolg "1989" wird zunächst nicht über Apple Music angeboten(© 2012 Universal)

Kein "1989" zum Release von Apple Music: Wie nun bekannt wurde, wird das äußerst erfolgreiche Album von Taylor Swift zunächst nicht über den neuen Streaming-Dienst von Apple erhältlich sein – aber auch bei keinem anderen.

Das haben sowohl das Label Big Machine Records, bei dem Taylor Swift unter Vertrag steht, als auch Apple selbst gegenüber BuzzFeed News bestätigt. Allerdings werden alle alten Alben der Musikerin über Apple Music gehört werden können – womit das Unternehmen aus Cupertino der Konkurrenz in Gestalt von Spotify einen Schritt voraus ist. Im November 2014 hatte sie mit dem weitverbreiteten Anbieter gebrochen und ihre Alben aus der Spotify-Mediathek entfernen lassen.

Keine Streaming-Pläne für "1989"

Das Label von Taylor Swift gab außerdem bekannt, dass es derzeit keine Pläne gebe, das Album "1989" über einen Streaming-Dienst zur Verfügung zu stellen. Mit dieser Taktik sollen die Nutzer dazu gezwungen werden, das Album zu kaufen – eine Strategie, die sich für Big Machine Records offenbar ausgezahlt hat. Alleine "1989" wurde seit dem Release im November 2014 bis zum jetzigen Zeitpunkt über fünf Millionen Mal verkauft – wodurch es in beiden Jahren zum meistverkauften Album avancierte.

Mit der Sicherung von Taylor Swifts alten Alben hat Apple einen wichtigen Schritt unternommen, um sich den Streaming-Thron gegenüber Spotify zu sichern. Dennoch konkurriert Apple auch mit anderen Anbietern – so ist die Musik von Tylor Swift nicht nur bei Apple Music, sondern auch bei Diensten wie Tidal erhältlich, der dem Rapper Jay-Z gehört.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Jail­break für die Beta bereits vorhan­den
3
iOS 11 wurde anscheinend ziemlich rasch geknackt
Kurz nach der Veröffentlichung der Beta 2 von iOS 11 ist einem Entwickler offenbar ein Jailbreak gelungen. Ob dieser bis zum Release bestehen bleibt?
iPhone 8: So könnte es tatsäch­lich ausse­hen
Christoph Groth1
Her damit !5So könnte das fertige iPhone 8 aussehen
Abgerundete Display-Ecken und Kamerahuckel: Neue Fotos zeigen offenbar einen iPhone-8-Dummy, dessen Design bisherige Gerüchte widerspiegelt.
Ab sofort könnt Ihr bei Tinder Euer Geschlecht frei wählen
4
Bei Tinder können Transgender ihr Geschlecht frei auswählen
Mehr als Männlein und Weiblein: In der weltweit gefragtesten Dating-App Tinder stehen neue Geschlechtsidentitäten zur Auswahl.