Apple-Patent gegen Smartphone-Ablenkung am Steuer

Supergeil !7
Verkehr
Verkehr(© 2014 CC: Flickr/96dpi)

Euer iPhone könnte in Zukunft merken, wenn Ihr am Steuer sitzt – und dann einschränken, auf welche Funktionen Ihr während der Fahrt zugreifen könnt. Darauf deutet zumindest ein Patentantrag seitens Apple hin, wie Apple Insider herausgefunden hat.

Bereits im Jahr 2008, lange vor CarPlay also, wurde das Sicherheitssystem für iOS am Steuer zum Patent angemeldet. Zwei Möglichkeiten sind darin vorgesehen, dem Benutzer die gefährliche Nutzung am Steuer unmöglich zu machen: Eine mit aktiven Komponenten im Fahrzeug, eine nur auf der Sensorik des iPhones basierend.

Zwei Konzepte für dieselbe Funktion

Habt Ihr in Eurem Auto einen RFID-Zündschlüssel oder ähnliche elektronische Sendegeräte, könnte ein iPhone in Zukunft das Auto in Zonen einteilen: Um den Fahrersitz herum würden sich Funktionen wie SMS, Browser oder Messenger während der Fahrt nicht nutzen lassen. Im Rest des Fahrzeuges könnten Beifahrer hingegen auf alle Funktionen zugreifen. Auch schummeln ließe sich dem Antrag nach nicht – das Gerät würde per Lagesensor feststellen, ob Ihr nur Euren Arm ausstreckt, um aus der verbotenen Zone herauszuragen.

Ohne technische Hilfsmittel im Auto würde hingegen die zweite im Patent beschriebene Variante funktionieren. Oberhalb einer bestimmten, per GPS-Empfänger und Beschleunigungssensor gemessenen Geschwindigkeit würde das iPhone seine Umgebung visuell analysieren: Erkennt die Kamera nun den Besitzer am Steuer, sperrt sie die oben beschriebenen Funktionen vor dessen Zugriff.

Ob kommende iPhone-Generationen mit diesen Features ausgestattet werden sollen, ist nicht klar. Im Patentantrag sieht Apple die Sache jedoch als gutes Verkaufsargument für besorgte Eltern und erwägt sogar die Möglichkeit, dass derartige Systeme irgendwann gesetzlich vorgeschrieben sein könnten. Bei der Unfallgefahr, die von Smartphones am Steuer ausgeht, ist dies durchaus vorstellbar – und Apple ist bereit, wenn es soweit ist.

Weitere Artikel zum Thema
Bast­ler zeigt: So machst Du aus einem iPhone 6s ein iPhone X
Michael Keller4
Peinlich !9iPhone 6 und iPhone X
Ihr habt ein iPhone 6 oder 6s, wollt aber gerne ein iPhone X? Ein YouTuber zeigt Euch, wie Ihr den Umbau mit entsprechendem Zubehör bewerkstelligt.
Studie zeigt: iOS-Upda­tes machen iPho­nes nicht lang­sa­mer
Guido Karsten21
Supergeil !9Auch nach dem Update auf iOS 11 klagten wieder viele über Leistungseinbußen
Besitzer älterer iPhone-Modelle klagen nach großen iOS-Updates häufig über die schwächere Performance. Eine Studie soll klären, ob da etwas dran ist.
iPhone 6 in 32-GB-Version ist nun auch in Deutsch­land erhält­lich
Michael Keller5
Weg damit !6Das nicht mehr taufrische iPhone 6 gibt es nun in einer weiteren Speichervariante
Nun ist es auch hierzulande verfügbar: das iPhone 6 mit 32 GB internem Speicherplatz. Der Preis dürfte Interessenten aber überraschen.