Apple richtet Support-Account auf Twitter ein

Bei einfachen Fragen müsst Ihr künftig keinen Apple Store mehr aufsuchen
Bei einfachen Fragen müsst Ihr künftig keinen Apple Store mehr aufsuchen(© 2014 Apple)

Kein Gang zum Apple Store mehr nötig? Nicht ganz – doch Apple bietet Euch für einfache Fragen einen neuen Service an: Ab sofort könnt Ihr über einen neuen Twitter-Account des Unternehmens aus Cupertino Hilfestellungen und Tipps einholen.

Unter dem Twitter-Account "AppleSupport" sollt Ihr nicht nur Tutorials und Tipps zu Produkten wie MacBooks und iPhones finden, sondern auch eigene Fragen loswerden können. Wenn Ihr bei Twitter unterwegs seid und den Kanal sucht, könnt Ihr einfach @AppleSupport in das entsprechende Feld eingeben. Darauf deutet zumindest das Bild der beiden Apple-Mitarbeiter hin, die sonst die sogenannte "Genius Bar" des Unternehmens bewerben.

Nützliche Informationen?

Ob der Kanal ein Erfolg wird und von den Nutzern stark frequentiert, hängt natürlich von der Qualität der Beiträge ab und davon, wie fleißig Apple den neuen Account pflegt. Interessant ist außerdem die Frage, ob Apple den Kanal künftig dazu nutzen wird, um über Ausfälle oder Störungen bei Diensten wie iCloud, iTunes oder Apple Music zu informieren. Dadurch könnte für die Nutzer ein echter Mehrwert entstehen.

Informationen zu neuen Produkten wie dem iPhone SE oder dem vermeintlichen iPad Pro mit 9,7-Zoll-Display wird der Twitter-Kanal von Apple vermutlich nicht bieten – auch nicht auf Nachfrage. Zumindest darüber wird die nächste Keynote Aufschluss geben, die voraussichtlich am 21. oder 22. März stattfinden wird.


Weitere Artikel zum Thema
Vertrau­ens­wür­dige Kontakte: Neue Google-App zeigt den Stand­ort von Freun­den
Marco Engelien
Wenn Ihr wollt, das jemand ein Auge auf Euch hat, sendet Ihr einfach den Standort.
Googles neue App "Vertrauenswürdige Kontakte" teilt Euren Standort mit Euren Freunden und umgekehrt: So soll im Notfall jeder jeden im Blick haben.
iPhone und iPad: Weite­rer Bug erlaubt Umge­hung des Sperr­bild­schirms
Datenschutz, Code, XcodeGhost
Den Sperrbildschirm von iPhone und iPad umgehen: Forschern ist es nun erneut gelungen, durch einen Bug die Sicherheitsabfrage von iOS auszutricksen.
Samsung Gear S2: Update bringt etli­che Featu­res des Nach­fol­gers
Christoph Groth
Mit dem jüngsten Update erhält die Gear S2 so manche Funktion der Gear S3 nachgereicht
Samsung gibt den Rollout des sogenannten "Value Pack Updates" für die Gear S2 bekannt. Das bringt unter anderem alternative Zifferblätter auf die Uhr.