Apple soll Siri-Lautsprecher schon bei Zulieferer in Auftrag gegeben haben

Apple soll an einem Konkurrenten zu Amazon Echo arbeiten
Apple soll an einem Konkurrenten zu Amazon Echo arbeiten(© 2016 CURVED)

Offenbar gibt es einen weiteren Hinweis darauf, dass Apple in Kürze einen smarten Siri-Lautsprecher vorstellt. Ein Zulieferer soll nun den Auftrag erhalten haben, um mit der Fertigung des Gadgets zu beginnen. Womöglich findet die Präsentation des Amazon-Echo-Konkurrenten also schon im kommenden Monat statt.

Das Unternehmen Inventec Appliances soll von Apple den Auftrag zur Produktion von einem Gerät erhalten haben, das mit einer Sprachassistenz ausgestattet ist, berichtet Digitimes. Es könnte sich dabei um den Siri-Lautsprecher handeln, der angeblich seit geraumer Zeit bei Apple in Entwicklung ist. Der Zulieferer soll allerdings auch Aufträge von Google und Baidu erhalten haben.

Schneller als geplant wegen Alexa

Dem Bericht zufolge habe der Firmenpräsident von Inventec Appliance angemerkt, dass seine Kunden die Entwicklung von smarten Lautsprechern beschleunigt haben. Grund dafür sei eine hohe Nachfrage für die mit der künstlichen Intelligenz Alexa ausgestatteten Geräte Amazon Echo und Echo Dot. Welche Firmen er jedoch mit "Kunden" genau meint, ist nicht bekannt. Es ist jedoch nicht unwahrscheinlich, dass auch Apple dazugehört.

Wann Apple einen Siri-Lautsprecher enthüllt, ist noch nicht bekannt. Der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo geht von einer 50-prozentigen Wahrscheinlichkeit dafür aus, dass die Präsentation des Smart-Home-Gadgets auf der diesjährigen World Wide Developers Conference (WWDC) stattfindet. Die Keynote des Events ist am 5. Juni 2017, auf der Gerüchten zufolge auch neue iPad-Pro-Modelle zu sehen sein werden. Bis wir handfeste Informationen haben, dauert es also voraussichtlich weniger als einen Monat. Mit welchen Features sich ein Siri-Lautsprecher von Amazon Echo und Co. aus unserer Sicht unterscheiden könnte, haben wir bereits in einem Artikel zusammengefasst.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs und Co.: iOS 12.1 soll Selfies wieder realis­ti­scher machen
Francis Lido1
Selfies mit dem iPhone Xs sollen euch aktuell anders zeigen, als ihr wirklich ausseht
Apple will "Beautygate" bald ein Ende bereiten: iOS 12.1 soll den verantwortlichen Bug adressieren.
iPhone Xr: So viel kostet die Repa­ra­tur bei Apple
Christoph Lübben
Das iPhone Xr sollte euch besser nicht herunterfallen – günstig ist eine Display-Reparatur nicht
Eine Reparatur des iPhone Xr ist günstiger als bei iPhone Xs und Xs Max. Dennoch kostet allein ein neues Display bereits über 200 Euro.
iPhone Xs Max schlägt Pixel 3 XL im Geschwin­dig­keits­test deut­lich
Christoph Lübben
Apple iPhone Xs Max
iPhone Xs Max tritt gegen Google Pixel 3 XL in einem alltagsnahen Geschwindigkeitstest an. Für den eindeutigen Sieg ist wohl der RAM verantwortlich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.