Apple stellt ehemaligen Sicherheitsexperten von Amazon ein

Apple hat angeblich einen neuen Sicherheitsexperten eingestellt
Apple hat angeblich einen neuen Sicherheitsexperten eingestellt(© 2015 CC: Flickr/*n3wjack's world in pixels)

Apple rüstet im Bereich Sicherheit auf: Der Streit des Unternehmens mit dem FBI über den Zugriff auf die Daten eines iPhones dauert an. Derweil schafft der iPhone-Hersteller Fakten – und soll nun unlängst einen Sicherheitsexperten von Amazon abgeworben haben.

Bei dem Sicherheitsexperten soll es sich um George Stathakopoulos handeln, der bei Apple in Zukunft die Aufsicht über die "Corporate Digital Defense" führen soll, berichtet Fortune unter Berufung auf Reuters. Apple wollte die Anstellung von Stathakopoulos zwar nicht offiziell bestätigen – eine Rückfrage sei allerdings durch "Georges Büro" entgegengenommen worden.

Bei Amazon und Microsoft angestellt

George Stathakopoulos soll bei Apple für die Sicherheit von Computern verantwortlich sein, mit denen neue Produkte und Software entwickelt werden. Außerdem soll er die Daten schützen, die Apple über seine Nutzer erhebt. Die bisherigen Köpfe von Soft- und Hardware sollen ihre Posten behalten, die für den Schutz der Nutzer sorgen.

Stathakopoulos' letzte Stelle war die des Vizepräsidenten für Datensicherheit bei Amazon. Davor war er mehrere Jahre für die Produktsicherheit bei Microsoft zuständig und soll in Sicherheitskreisen ein hohes Ansehen genießen. Seine Anstellung zeige nun, dass Apple dem Thema Sicherheit eine gesteigerte Aufmerksamkeit zukommen lasse. Es bleibt spannend, ob und wie das Daten-Dilemma im Streit mit dem FBI letztlich aufgelöst werden wird.


Weitere Artikel zum Thema
Clash Of Clans: Hacker grei­fen Forum an – über 1 Million Accounts gefähr­det
Michael Keller
Nutzer des Clash of Clan-Forums sollten sicherheitshalber ihr Passwort ändern
Clash of Clans ist offenbar Ziel eines Hacker-Angriffs geworden: Der Hersteller rät Nutzern des Forums, ihr Passwort neu einzurichten.
Galaxy S8, LG G6 und Co.: Diese Top-Smart­pho­nes kommen im Früh­jahr 2017
Marco Engelien1
Her damit !7Sämtliche Hersteller werden 2017 neue Geräte zeigen. Dazu gehören auch Asus, Samsung und HTC.
Im Februar findet in Barcelona der Mobile World Congress statt. Auf die folgenden Highend-Smartphones können sich Nutzer voraussichtlich freuen.
Poké­mon GO: Mons­ter­jagd sorgte 2016 für 950 Millio­nen Dollar Umsatz
Michael Keller1
Pokémon GO bietet viele In-App-Käufe – zum Beispiel für Lock-Module
Pokémon GO war im Jahr 2016 ein großer Erfolg: Der generierte Umsatz des Augmented-Reality-Spiels lag Ende des Jahres bei rund 950 Millionen Dollar.