Apple stellt ehemaligen Sicherheitsexperten von Amazon ein

Apple hat angeblich einen neuen Sicherheitsexperten eingestellt
Apple hat angeblich einen neuen Sicherheitsexperten eingestellt(© 2015 CC: Flickr/*n3wjack's world in pixels)

Apple rüstet im Bereich Sicherheit auf: Der Streit des Unternehmens mit dem FBI über den Zugriff auf die Daten eines iPhones dauert an. Derweil schafft der iPhone-Hersteller Fakten – und soll nun unlängst einen Sicherheitsexperten von Amazon abgeworben haben.

Bei dem Sicherheitsexperten soll es sich um George Stathakopoulos handeln, der bei Apple in Zukunft die Aufsicht über die "Corporate Digital Defense" führen soll, berichtet Fortune unter Berufung auf Reuters. Apple wollte die Anstellung von Stathakopoulos zwar nicht offiziell bestätigen – eine Rückfrage sei allerdings durch "Georges Büro" entgegengenommen worden.

Bei Amazon und Microsoft angestellt

George Stathakopoulos soll bei Apple für die Sicherheit von Computern verantwortlich sein, mit denen neue Produkte und Software entwickelt werden. Außerdem soll er die Daten schützen, die Apple über seine Nutzer erhebt. Die bisherigen Köpfe von Soft- und Hardware sollen ihre Posten behalten, die für den Schutz der Nutzer sorgen.

Stathakopoulos' letzte Stelle war die des Vizepräsidenten für Datensicherheit bei Amazon. Davor war er mehrere Jahre für die Produktsicherheit bei Microsoft zuständig und soll in Sicherheitskreisen ein hohes Ansehen genießen. Seine Anstellung zeige nun, dass Apple dem Thema Sicherheit eine gesteigerte Aufmerksamkeit zukommen lasse. Es bleibt spannend, ob und wie das Daten-Dilemma im Streit mit dem FBI letztlich aufgelöst werden wird.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xr: Wenn der Porträt-Modus nach hinten losgeht
Francis Lido
Der Bokeh-Effekt des iPhone Xr lässt den Hintergrund verschwimmen.
Ein unscharfer Foto-Hintergrund muss nicht immer von Vorteil sein. Das zeigt ein neues Apple-Video zum iPhone Xr.
Google Gboard: iOS-Version lässt euch jetzt jeden Tasten­druck spüren
Christoph Lübben
Die Gboard-Tastatur gibt es schon seit geraumer Zeit für iPhones
Gboard lässt euch mehr spüren: Via Update bekommt die Google-Tastatur für iPhones das haptische Feedback.
Star­tet Apples Stre­a­ming-Dienst doch erst im Herbst 2019?
Lars Wertgen
Apple will sein Entertainment-Angebot (hier Apple TV) künftig erweitern
Kleiner Dämpfer für alle, die Apples Streaming-Dienst entgegenfiebern. Der Startschuss verzögert sich angeblich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.