Apple Store verkauft nun das "View-Master Virtual Reality Starter Pack"

Gadget für Kinder? Apple hat in seinem Online-Store jetzt auch ein VR-Headset im Angebot. Das Gerät trägt den etwas sperrigen Namen "View-Master Virtual Reality Starter Pack" und ermöglicht neben VR- auch Augmented Reality-Erlebnisse.

Das View-Master-Headset wird im Apple Store in den USA derzeit zum Preis von 29,95 Dollar angeboten. Zu dem Starter Pack müssen interessierte Nutzer allerdings noch die entsprechenden Erlebnis-Pakete dazukaufen, beispielsweise von National Geographic für Tierwelt, besondere Orte auf der ganzen Welt oder den Weltraum, berichtet 9to5Mac. Diese kosten jeweils 14,99 Dollar. So können Nutzer beispielsweise den Sternenhimmel betrachten und sich bestimmte Planeten-Konsteallationen einblenden lassen.

Setzt Apple verstärkt auf Virtual Reality?

Der View-Master richtet sich von Design, Preis und den Erlebnis-Paketen her offenbar in erster Linie an jüngere Nutzer. Dafür spricht auch die Machart des Videos von ViewMaster, das bereits im Oktober 2015 auf YouTube veröffentlicht wurde. Dennoch sei es laut 9to5Mac interessant zu sehen, dass Apple nun Gadgets für Virtual Reality-Erlebnisse in sein Angebot aufnimmt.

Apple arbeitet Gerüchten zufolge bereist seit Längerem daran, eigene VR-Produkte zu entwickeln. Im November 2015 wiesen Ausschreibungen darauf hin, dass Apple anscheinend selbst ein VR-Headset im Stil von Samsungs Gear VR oder Oculus Rift entwickeln könnte. Ein Analyst prophezeite sogar, dass Apple im Jahr 2016 den Markt für Virtual Realiy "sehr aggressiv" angehen werde; mittlerweile sollen Hunderte Mitarbeiter in der VR-Abteilung des Unternehmens beschäftigt sein. Sollte an diesen Mutmaßungen etwas dran sein, ist die Veröffentlichung des View-Master im Apple Store ein erster kleiner Schritt auf dem VR-Weg von Apple im Jahr 2016.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: Apple will angeb­lich Bezeich­nun­gen verein­fa­chen
Michael Keller10
Die direkten Nachfolger des iPhone X werden vermutlich ein "X" im Namen tragen
Wie werden die iPhone-Modelle für 2018 heißen? Einem Analysten zufolge will Apple sich nicht auf komplizierte Bezeichnungen einlassen.
iOS 11.3.1 ist da: Das müsst ihr zum Update wissen
Francis Lido
Mit iOS 11.3.1 kommen keine größeren Änderungen
iOS 11.3.1 ist da: Das Update könnte vor allem für iPhone-8-Besitzer interessant sein. Außerdem hat Apple die Sicherheit verbessert.
iPhone 2018: LCD-Ausfüh­rung soll 200 Dollar güns­ti­ger sein als OLED-Modelle
Guido Karsten
Auf das iPhone 8 und das iPhone 8 Plus folgt 2018 womöglich nur noch ein neues iPhone mit LCD-Anzeige
Schon in wenigen Monaten soll die Produktion der nächsten iPhone-Generation beginnen. Womöglich wird zu dieser nur noch ein LCD-Modell gehören.