Apple sucht Manager, um mehr iPads an Firmen zu bringen

Job gefällig? Apple will mehr von seinen iPads in die Firmen dieser Welt bringen und sucht dafür laut einer aktuellen Stellenanzeige geeignetes Personal. Ziel sei es darüber hinaus, die noch recht frische Partnerschaft mit IBM weiter auf die Erfolgsspur zu bringen.

Apple-Chef Tim Cook beschwerte sich laut Business Insider vor Kurzem darüber, dass zwar fast alle der Fortune-500-Unternehmen iPads benutzen, diese dort jedoch nur sehr wenigen Angestellten zu Verfügung stehen. Die Fortune-500-Unternehmen stellen die 500 umsatzstärksten Konzerne der Welt dar, welche vom US-amerikanischen Wirtschaftsmagazin Fortune ermittelt werden. Am nötigen Kleingeld für eine eventuelle "iPads für alle"-Aktion dürfte es also wohl kaum mangeln.

Apple will Verkaufsprofis für seine iPads

Die Hauptaufgabe der von Apple gesuchten Vertriebsprofis bestehe deshalb darin, die Firmen davon zu überzeugen, dass sie iPads für viel mehr Dinge nutzen können, als es mit einem herkömmlichen PC möglich ist. Gemeinsam mit den IBM-Vertriebsteams in Seattle, Los Angeles, Dallas, Chicago und New York sollen die neuen Apple-Angestellten so mehr iPads als bisher an Business-Kunden verkaufen. IBM verfügt über große Erfahrung im Verkauf an Unternehmen. Dies ist auch einer der Gründe gewesen, weshalb Apple im vergangenen Jahr eine historische Partnerschaft mit IBM eingegangen ist.

Darüber hinaus arbeiten beide Unternehmen auch an individuellen iOS-Apps, die auf spezielle Branchen abgestimmt sind. Wie der Stellenanzeige zu entnehmen ist, scheint Apple darauf abzuzielen, seine iPads überwiegend bei Firmen aus dem Gesundheits- und Finanzwesen unterzubringen. Wer über zehn Jahre Berufserfahrung im Verkauf an Unternehmen mitbringt und über diverse andere Qualifikationen verfügt, der kann ja mal einen Blick auf Apples aktuelle Stellenanzeige werfen.


Weitere Artikel zum Thema
Elephone S8: Verkauf des Mi-Mix-Klones gest­ar­tet
Jan Johannsen1
Elephone S8: Vorne fast nur Display und hinten changierende Farben.
Das Xiaomi Mi Mix war mit seinem randlosen Display der Hingucker Ende 2016. Das Elephone S8 kostet deutlich weniger als sein Vorbild.
HTC kündigt Android Oreo für HTC U11, U Ultra und HTC 10 an
Christoph Lübben
Das HTC U11 erhält ebenfalls das Update auf Android Oreo
HTC bestätigt Android Oreo für drei aktuelle Smartphones. Updates für andere Geräte des Herstellers sollen folgen.
Galaxy Note 8: Wie viel es kostet und wann der Verkauf star­tet
Jan Johannsen2
In Deutschland erscheint das Galaxy Note 8 nur in zwei Farben.
Schon vor der Vorstellung des Galaxy Note 8 auf dem Unpacked-Event deutete sich ein hoher Preis an und wurde jetzt bestätigt.