Apple TV wird laut iOS 8.1-Beta die Basis für HomeKit

Her damit !43
Apple TV: die heimische Schaltzentrale der Zukunft?
Apple TV: die heimische Schaltzentrale der Zukunft?(© 2014 CURVED)

Licht anschalten per Apple TV? Die endgültigen Herstellerspezifikationen für Apples HomeKit-Plattform sind festgelegt. Demnach könnte die Set-Top-Box Apple TV laut appleinsider zur zentralen Schaltstelle im vernetzten Haushalt werden. Das verrät die kürzlich veröffentlichte zweite Beta-Version von iOS 8.1.

Mit der Vorlegung der endgültigen Spezifikationen können Dritthersteller ab sofort Geräte speziell für die Integration in Apples Heimsteuerungsplattform HomeKit entwickeln. Dadurch dürfte sich die Bandbreite der vernetzten Geräte deutlich erhöhen. Mit HomeKit lassen sich beispielsweise dafür entwickelte Türschlösser, Ventilatoren oder Glühbirnen steuern. Partnerschaften mit Firmen wie Philips und Honeywell kündigte Apple bereits an.

Zentrale Vernetzung durch Apple TV?

Zusammen mit der iOS 8.1 Beta 2 wurde auch das neue Software-Update für Apple TV in seiner zweiten Beta-Version veröffentlicht. Damit ist Apples Set-Top-Box nun explizit für die Nutzung mit HomeKit gerüstet und so können Geräte, die mit dem System verbunden sind, sich mit Apple TV synchronisieren. Solche Geräte würden sich dann auch von außerhalb der eigenen vier Wände beispielsweise über ein iPhone 6 steuern lassen. Möglich ist dies, da HomeKit CloudKit nutzt, um Informationen in Apples Cloud-Service zu speichern. Somit könnte die kleine schwarze Streaming-Box aus Cupertino in Zukunft auch als zentraler Hub für die Heimsteuerung dienen.

Sofern Apple TV mit einem Mikrofon ausgestattet ist, könnte der Nutzer synchronisierte Geräte beispielsweise auch per Sprachsteuerung über Siri kontrollieren. Per gesprochenem Befehl ließe sich dann beispielsweise in einem Raum die Temperatur anheben oder in einem anderen Raum das Licht ausschalten.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth3
Weg damit !18Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !11Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth3
Unfassbar !12Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.