Apple und SAP kündigen Zusammenarbeit an

Nach IBM nun SAP – welche Partnerschaft gibt Tim Cook als nächstes bekannt?
Nach IBM nun SAP – welche Partnerschaft gibt Tim Cook als nächstes bekannt?(© 2014 Youtube/Apple)

Cupertino meets Walldorf: Apple will künftig mit dem deutschen Softwareunternehmen SAP zusammenarbeiten. Das gibt der kalifornische Branchenriese per Pressemitteilung bekannt. Geplant ist demnach ein spezielles SDK, das Geschäftskunden die Entwicklung von spezialisierten iOS-Apps erlaubt – Schnittstelle zur Analyse-Software SAP S/4HANA inklusive.

Entwickler sollen zudem Zugriff auf iPhone- und iPad-eigene Features erhalten, etwa Touch ID, Standortermittlung und Benachrichtigungen. Dabei soll die Programmiersprache SAP Fiori in einer für iOS angepassten Version zum Einsatz kommen. SAP selbst werde aber auch eigene Business-Apps anbieten, die mit Apples hauseigener Programmiersprache Swift entstehen sollen.

Mit IBM und SAP gegen Microsoft

Der Vorteil für Kunden liegt auf der Hand: Wichtige Unternehmensprozesse ließen sich mit den iOS-Apps auch dann von unterwegs einsehen, wenn ein Laptop gerade zu unpraktisch wäre. Das Beispiel zeigt auch, was Apples Motivation hinter der Zusammenarbeit mit SAP sein könnte, nämlich Microsofts Business-Einfluss abzugraben. SAPs Dienste selbst würden von kleinen und großen Unternehmen gleichermaßen in Anspruch genommen.

Der Launch der Entwicklersoftware soll noch vor Ende 2016 erfolgen. Parallel dazu wollen die Partner im Rahmen einer sogenannten "SAP Akademie für iOS" Schulungen anbieten, um den Einstieg in das SDK zu erleichtern. Die Allianz mit SAP ist nicht Apples erster Schritt dieser Art: Seit 2014 arbeitet Cupertino bereits mit IBM zusammen, um Business-Lösungen bereitzustellen. Kein Wunder, denn der Smartphone-Markt bietet kaum noch nennenswerte Wachstumschancen, sodass wir von derartigen Kooperationen in Zukunft vielleicht noch öfter hören werden.


Weitere Artikel zum Thema
Beats Power­beats: Kabel­lose In-Ears mit AirPod-Tech­nik wohl in Arbeit
Christoph Lübben
Die bereits erhältlichen PowerBeats erhalten offenbar ein neues Modell
Nach den neuen AirPods erwarten uns wohl auch neue Beats PowerBeats: Die In-Ears sollen bald in einer neuen Version mit dem H1-Chip erscheinen.
Apple Music: "Entde­cken"-Rubrik sortiert sich neu
Christoph Lübben
Apple Music hat ein "Entdecken"-Tab, das serverseitig ein Update bekommen hat
In Apple Music sieht das "Entdecken"-Tab nun anders aus. Das könnte auch eine Vorbereitung auf den Video-Streaming-Dienst von Apple sein.
Apples neuer Stre­a­ming-Service: Diese Filme und Serien erwar­ten euch
Michael Penquitt
Naja !7Apple will künftig mit eigens produzierten Serien und Filmen ein großes Publikum vor die Bildschirme locken.
Apple will bei Film und Serien künftig mitmischen und stellt am 25. März ein eigenes Streaming-Portal vor. Wir wissen schon jetzt, was euch erwartet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.