Apple veröffentlicht erstmals Details zur KI-Forschung

Supergeil !6
Die Fotos-App könnte Bildinhalte in Zukunft besser automatisch erkennen – dank verbesserter KI
Die Fotos-App könnte Bildinhalte in Zukunft besser automatisch erkennen – dank verbesserter KI(© 2015 CURVED)

Nachdem Apple Anfang Dezember 2016 versprach, Forschungsergebnisse zum Thema Künstliche Intelligenz (KI) offenzulegen, folgen nun kurz vor Neujahr die ersten Informationen. Darin geht es in erster Linie um automatische Bilderkennung und die Probleme, die Algorithmen dabei haben.

Wie MacRumors berichtet, ist vor allem die Bereitstellung von Lernmaterial für die KI ein Knackpunkt. Damit der Code Inhalte besser erkennen kann, muss er zunächst mit Bildern zur Auswertung gefüttert werden. Dabei gibt es zwei Arten von "Nahrung": echte Aufnahmen oder computergenerierte Bilder. Künstliche Inhalte haben den Vorteil, dass sie nicht erst von Menschenhand mit bestimmten Schlagworten vertaggt werden müssen.

Bessere Verschlagwortung von Fotos

Denn ein Team aus Fleisch und Blut nur für diesen Zweck zu beschäftigen, ist für Apple zeit- und kostenaufwendig. Allerdings haben künstliche Bilder auch den Nachteil, dass sie nicht natürlich sind und die KI eben nicht anhand von authentischem Material lernt. Das ist aber nötig, wenn der Code beispielsweise eine verbesserte automatische Erkennung bieten soll, wie es aktuell schon Fotos in iOS 10 beherrscht.

Das Dokument von Apples KI-Forschern kommt zu dem Schluss, dass ein Lösungsansatz in künstlichen Bildern zu finden ist – wenn diese mit echtem Bildmaterial angereichert werden. Das mag zwar immer noch sehr abstrakt klingen, lässt aber auf eine deutlich verbesserte automatische Verschlagwortung von Fotos in der Zukunft hoffen; womöglich schon mit iOS 11. Wie CNET berichtet, ist Künstliche Intelligenz ein sehr wichtiges Feld für Apple, vor allem aufgrund der starken Konkurrenz in Form von Google, Microsoft und Amazon. Dass Apple nun mehr Transparenz in seine Forschung bringt, könne dem Unternehmen möglicherweise neues Personal einbringen.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Card: So fertig sieht die Kredit­karte nach zwei Mona­ten aus
Andreas Marx
Nach zwei Monaten Benutzung sieht die Apple Card nicht mehr so edel aus
Auf Twitter sind Bilder aufgetaucht, die die Apple Card nach zwei Monaten Benutzung zeigen. Das Ergebnis ist etwas besorgniserregend.
iPhone 11: Auf dieses Feature warten Foto-Fans seit Jahren
Lars Wertgen
Tim Cook stellt im September voraussichtlich das iPhone 11 vor
Apple spendiert dem iPhone 11 offenbar tatsächlich ein zusätzliches Objektiv. Neben einer Triple-Kamera sickern Infos zu weiteren Features durch.
iPhone XR für alle Flug­be­glei­ter soll Reisen noch ange­neh­mer machen
Andreas Marx
Zukünftig werden Passagiere von British Airways dieses Bild öfters sehen
Smartphones im Flugzeug nutzen? Eigentlich nur eingeschränkt möglich – doch British Airways stattet ihr Flugbegleiter mit iPhones aus.