So wirken Fotos mit und ohne Porträt-Modus des iPhone 7 Plus

So wirkt der Porträt-Modus des iPhone 7 Plus: Apple hat zur Plus-Version seines aktuellen Vorzeigemodells zwei neue Werbespots veröffentlicht. Wie in den bereits erschienenen Clips steht auch hier die Möglichkeit im Vordergrund, den Hintergrund eines Fotos verschwimmen zu lassen.

Beide Spots sind genau 15 Sekunden lang und zeigen jeweils ein Foto von einem Motiv mit und ohne aktiviertem Porträt-Modus. Durch den verschwommenen Hintergrund hebt sich das scharf erscheinende Hauptmotiv wesentlich deutlicher vom Rest des Bildes ab. Wie der Sprecher der Apple-Clips zum iPhone 7 Plus hervorhebt, werde so zum Beispiel aus einem zuvor guten Foto ein Profilbild – oder aus dem Freund der FREUND.

Kamera im Fokus

Erst vor wenigen Tagen hat Apple zwei Spots zum iPhone 7 Plus veröffentlicht, in denen ebenfalls der Porträt-Modus im Mittelpunkt steht. Die Videos sind ebenfalls 15 Sekunden lang und sollen zeigen, wie aus einem Hund ein Seelenverwandter wird; und wie aus einem zuvor guten Foto Kunst entstehen kann. Bereist im Januar 2017 gab es einen längeren Werbespot, in dem der Porträt-Modus gleich ein ganzes Dorf in Aufruhr versetzt.

Die Kamera ist ohne Frage stets ein Haupt-Feature des jeweils aktuellen Top-Smartphones von Apple – und das Unternehmen bemüht sich fleißig, dass auch niemand diesen Umstand vergisst. Die erfolgreiche "Shot on iPhone"-Kampagne wurde beispielsweise erst unlängst für das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus fortgesetzt. Der Fokus liegt in der aktuellen Bilderserie auf Nachtaufnahmen.

Weitere Artikel zum Thema
Vor Galaxy S8: Essen­tial Phone ist das rand­lo­seste Rand­los-Smart­phone
Francis Lido5
Das Essential Phone soll aktuell den dünnsten Rand haben
Welches Smartphone hat den im Verhältnis zum Display dünnsten Rand? Laut einem Vergleich gebührt diese Ehre dem Essential Phone
Monu­ment Valley 2: Android-Version ab Anfang Novem­ber verfüg­bar
Lars Wertgen
Monument Valley 2
Das Warten nähert sich dem Ende: Das Mobile-Game "Monument Valley 2" erscheint bald auch für Android. Bisher war es nur unter iOS verfügbar.
Ablauf­da­tum für Apple ID: Betrü­ger wollen Eure Account-Daten
Christoph Lübben
Betrüger können mit Zugriff auf Eure Apple ID etwa Euer iPhone sperren
Via iMessage-Nachricht versuchen Betrüger wohl, an die Zugangsdaten Eurer Apple ID zu gelangen. Ihr solltet den Anweisungen im Text nicht folgen.