So wirken Fotos mit und ohne Porträt-Modus des iPhone 7 Plus

So wirkt der Porträt-Modus des iPhone 7 Plus: Apple hat zur Plus-Version seines aktuellen Vorzeigemodells zwei neue Werbespots veröffentlicht. Wie in den bereits erschienenen Clips steht auch hier die Möglichkeit im Vordergrund, den Hintergrund eines Fotos verschwimmen zu lassen.

Beide Spots sind genau 15 Sekunden lang und zeigen jeweils ein Foto von einem Motiv mit und ohne aktiviertem Porträt-Modus. Durch den verschwommenen Hintergrund hebt sich das scharf erscheinende Hauptmotiv wesentlich deutlicher vom Rest des Bildes ab. Wie der Sprecher der Apple-Clips zum iPhone 7 Plus hervorhebt, werde so zum Beispiel aus einem zuvor guten Foto ein Profilbild – oder aus dem Freund der FREUND.

Kamera im Fokus

Erst vor wenigen Tagen hat Apple zwei Spots zum iPhone 7 Plus veröffentlicht, in denen ebenfalls der Porträt-Modus im Mittelpunkt steht. Die Videos sind ebenfalls 15 Sekunden lang und sollen zeigen, wie aus einem Hund ein Seelenverwandter wird; und wie aus einem zuvor guten Foto Kunst entstehen kann. Bereist im Januar 2017 gab es einen längeren Werbespot, in dem der Porträt-Modus gleich ein ganzes Dorf in Aufruhr versetzt.

Die Kamera ist ohne Frage stets ein Haupt-Feature des jeweils aktuellen Top-Smartphones von Apple – und das Unternehmen bemüht sich fleißig, dass auch niemand diesen Umstand vergisst. Die erfolgreiche "Shot on iPhone"-Kampagne wurde beispielsweise erst unlängst für das iPhone 7 und das iPhone 7 Plus fortgesetzt. Der Fokus liegt in der aktuellen Bilderserie auf Nachtaufnahmen.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller5
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.