Apple verteilt erste Beta zu iOS 10.3.2, tvOS 10.2.1 und watchOS 3.2.2

Nach dem Release von iOS 10.3 folgt nun schon die erste Beta zum nächsten Update
Nach dem Release von iOS 10.3 folgt nun schon die erste Beta zum nächsten Update(© 2017 CURVED)

Apple will iOS 10.3.1 offenbar überspringen und direkt mit iOS 10.3.2 weitermachen: Die erste Beta der nächsten Software-Version steht 9to5Mac zufolge nun für registrierte Entwickler bereit. Auch gibt es Vorabversionen für watchOS 3.2.2 und tvOS 10.2.1.

Während iOS 10.3 mit einigen großen Neuerungen wie dem Apple File System oder verkürzten Animationen auf dem iPhone und dem iPad für eine bessere Performance sorgt, scheint es sich bei dem nächsten Update wieder eher um einen kleineren Patch zu handeln. Wie viele Beta-Versionen von iOS 10.3.2 es geben wird, wird vermutlich auch Apple erst später anhand des Entwicklungsfortschritts entscheiden. Es gibt daher noch keinen Termin für den finalen Release des Updates.

Big-Fixes und Verbesserungen

Das offizielle Change-Log von Apple ist vergleichsweise kurz und enthält vor allem Hinweise über technische Änderungen für Entwickler. Mit iOS 10.3.2 wird zudem ein Bug behoben, der sich offenbar mit iOS 10.3 eingeschlichen hat und die Funktionsweise von Siri im CarPlay-Modus beeinträchtigen kann. Registrierte Entwickler können sich die gut 530 MB große iOS 10.3.2 Beta 1 ab sofort herunterladen.

Gemeinsam mit der ersten Beta zu iOS 10.3.2 hat Apple auch erste Vorabversionen zu watchOS 3.2.2 und tvOS 10.2.1 veröffentlicht. Auch sie enthalten laut der Update-Benachrichtigung wohl keine neuen Features, sondern sollen in erster Linie Fehler beheben und Verbesserungen vornehmen. Womöglich erfahren wir mehr über den genauen Inhalt der Updates, wenn weitere Betaversionen veröffentlicht wurden.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 und 8: Darum darf Apple die Geräte in Deutsch­land wieder verkau­fen
Francis Lido
iPhone 8 und iPhone 7 könnt ihr jetzt wieder bei Apple kaufen
Apple bietet iPhone 7 und 8 ab sofort wieder in Deutschland an. Möglich machen das besondere Versionen der Geräte.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
Apple verkauft iPhone 7 und iPhone 8 in Deutsch­land nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 8 verletzt Qualcomm zufolge ein Patent
Qualcomm verschärft den Patentrechtsstreit: Wegen der Klage nimmt Apple iPhone 8 und iPhone 7 vorläufig aus den eigenen Geschäften.