Apple Watch: Absatz soll um 40 Prozent eingebrochen sein

Weg damit !43
Vielleicht könnte schon bald der Nachfolger der Apple vorgestellt werden
Vielleicht könnte schon bald der Nachfolger der Apple vorgestellt werden(© 2016 Apple)

Zur Apple Watch hält sich Apple selbst bezüglich der genauen Verkaufszahlen stets bedeckt. Das hält aber Analysten nicht davon ab, eigene Prognosen und Erhebungen zu erstellen, die einen ungefähren Eindruck vom aktuellen Absatz der Apple-Smartwatch geben sollen. Laut einer aktuellen Aussage des ITG-Wirtschaftsexperten Matthew Goodman soll sich das Wearable im ersten Quartal 2016 deutlich schlechter als zuvor verkauft haben.

Goodman spricht von einem im Vergleich zum letzten Quartal 2015 40 prozentigen Absatzrückgang, wie PhoneArena berichtet. Er beruft sich bei seinen Aussagen auf proprietäre Daten, die ihm vorliegen. Demnach sollen von der Apple Watch insgesamt zwischen Januar und März 2016 3,1 Millionen Stück verkauft worden seien. Nur auf den ersten Blick erscheint dies aber wie eine schlechte Nachricht, doch der Analyst glaubt an das Potenzial der Apple Watch.

Analyst bescheinigt Apple gute Marktposition

Auch wenn die Apple Watch, anders als Produkte wie das iPhone 6s, sich zunächst nur langsam am Markt positioniere, so glaube Goodman dennoch, dass Apple im Bereich der Wearables gut aufgestellt sei. Apple hätte mit seiner Stellung und seinen mannigfaltigen Entwicklungsressourcen das Zeug dazu, seine Marktführerschaft weiter auszubauen, während sich das Segment selbst noch im Reifeprozess befinde.

Wie genau die Angaben des Analysten sind, kann allerdings nicht gesagt werden, weil es unklar bleibt, auf welchen Daten genau sich die Informationen gründen. Doch selbst wenn die aktuelle Apple Watch sich aktuell nicht mehr so gut verkauft, könnte Apple schon bald mit der Apple Watch 2 nachlegen und die Absätze vielleicht damit wieder ankurbeln. Der Nachfolger soll gerüchteweise sogar schon zur WWDC vorgestellt werden, die am 13. Juni beginnt.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.1 Beta 4 veröf­fent­licht: Die Emojis kommen
Michael Keller
Mit iOS 11.1 werden viele neue Emojis auf iPhone und iPad Einzug halten
Der Release des Updates auf iOS 11.1 mit den neuen Emojis naht: Apple hat die vierte Beta für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung gestellt.
Apple Music, Spotify und Co. erhal­ten mehr Einfluss auf die Charts
Michael Keller
Apple Music soll bei der Chart-Platzierung ein stärkeres Gewicht zukommen
Apple Music hat im Musikgeschäft mehr Macht: Kostenpflichtige Streaming-Dienste haben künftig mehr Einfluss auf die US-Charts als Gratis-Angebote.
Konkur­renz zu Echo Show: Neue Hinweise auf Google Home mit Display
Michael Keller
Amazon Echo Show (links) könnte bald Konkurrenz durch Google Home mit Display erhalten
Plant Google eine Version von Google Home mit Bildschirm? Entsprechende Hinweise lassen sich in der neuesten Version der Google-App finden.