Apple Watch: Armband-Herzfrequenzmesser arbeitet laut Studie sehr genau

Der Sensor auf der Unterseite der Apple Watch hat im Vergleich sehr gut abgeschnitten
Der Sensor auf der Unterseite der Apple Watch hat im Vergleich sehr gut abgeschnitten(© 2016 CURVED)

Neben der Apple Watch gibt es eine ganze Reihe verschiedener Fitnesstracker für das Handgelenk, die auch die Herzfrequenz während des Workouts messen. Wie Time berichtet, belegt nun aber eine Studie von Forschern der Cleveland Clinic, dass es teils deutliche Unterschiede in der Genauigkeit ihrer ermittelten Daten gibt. Apples Wearable soll dabei besonders gute Ergebnisse liefern.

Für die Studie wurden 50 gesunde Erwachsene während des Trainings mit unterschiedlichen Fitness-Wearables für das Handgelenk untersucht. Neben der Apple Watch zählten hierzu das Fitbit Charge HR, das Mio Alpha und das Basis Peak. Um die Genauigkeit der gesammelten Daten bewerten zu können, zeichneten die Forscher für jeden Teilnehmer auch ein professionelles Elektrokardiogramm auf und rüsteten sie zudem mit einem Brustgurt aus, der ebenfalls die Herzfrequenz messen sollte. Mit einer Genauigkeit von 90 Prozent beziehungsweise lediglich 10 Prozent Abweichung vom EKG siegte am Ende die Apple Watch.

Je härter das Training, desto ungenauer die Werte

Wie Dr. Gordon Blackburn, einer der für die Studie verantwortlichen Ärzte, berichtet, sollen die übrigen getesteten Fitness-Gadgets für das Handgelenk nur eine Genauigkeit von etwas über 80 Prozent erreicht haben. Anzumerken sei dabei aber, dass die Werte bei allen Wearables mit zunehmender Beanspruchung während des Trainings ungenauer wurden. Wie auch bei der Apple Watch befinden sich die Sensoren für die Herzfrequenzmessung bei allen Fitnesstrackern für das Handgelenk an ihrer Unterseite. Die nachlassende Genauigkeit bei härterem Training sei Blackburn zufolge darauf zurückzuführen, dass der notwendige Kontakt zur Haut des Trägers bei zunehmender Bewegung nicht mehr permanent gegeben sei.

Ein nicht näher benannter Brustgurt erreichte dagegen sogar eine Genauigkeit von 99 Prozent im Test. Da solch eine Vorrichtung aber weder besonders bequem noch für den Alltag geeignet ist, dürfte dies für die wenigsten Nutzer eine Alternative zum Fitnesstracker am Handgelenk sein. Laut eines Kommentars von Fitbit sollen interne Tests des Herstellers eine Genauigkeit von 94 Prozent ergeben haben.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs und Apple Watch: Apple bringt neue Hüllen und Armbän­der heraus
Lars Wertgen1
Für das iPhone Xs gibt es mittlerweile ein Dutzend unterschiedlicher Silikonhüllen
Apple bringt beim iPhone Xs und der Apple Watch etwas Farbe ins Spiel: Die Silikonschutzhüllen und Armbänder gibt es nun in drei weiteren Farben.
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.