Apple Watch: Armband-Herzfrequenzmesser arbeitet laut Studie sehr genau

Der Sensor auf der Unterseite der Apple Watch hat im Vergleich sehr gut abgeschnitten
Der Sensor auf der Unterseite der Apple Watch hat im Vergleich sehr gut abgeschnitten(© 2016 CURVED)

Neben der Apple Watch gibt es eine ganze Reihe verschiedener Fitnesstracker für das Handgelenk, die auch die Herzfrequenz während des Workouts messen. Wie Time berichtet, belegt nun aber eine Studie von Forschern der Cleveland Clinic, dass es teils deutliche Unterschiede in der Genauigkeit ihrer ermittelten Daten gibt. Apples Wearable soll dabei besonders gute Ergebnisse liefern.

Für die Studie wurden 50 gesunde Erwachsene während des Trainings mit unterschiedlichen Fitness-Wearables für das Handgelenk untersucht. Neben der Apple Watch zählten hierzu das Fitbit Charge HR, das Mio Alpha und das Basis Peak. Um die Genauigkeit der gesammelten Daten bewerten zu können, zeichneten die Forscher für jeden Teilnehmer auch ein professionelles Elektrokardiogramm auf und rüsteten sie zudem mit einem Brustgurt aus, der ebenfalls die Herzfrequenz messen sollte. Mit einer Genauigkeit von 90 Prozent beziehungsweise lediglich 10 Prozent Abweichung vom EKG siegte am Ende die Apple Watch.

Je härter das Training, desto ungenauer die Werte

Wie Dr. Gordon Blackburn, einer der für die Studie verantwortlichen Ärzte, berichtet, sollen die übrigen getesteten Fitness-Gadgets für das Handgelenk nur eine Genauigkeit von etwas über 80 Prozent erreicht haben. Anzumerken sei dabei aber, dass die Werte bei allen Wearables mit zunehmender Beanspruchung während des Trainings ungenauer wurden. Wie auch bei der Apple Watch befinden sich die Sensoren für die Herzfrequenzmessung bei allen Fitnesstrackern für das Handgelenk an ihrer Unterseite. Die nachlassende Genauigkeit bei härterem Training sei Blackburn zufolge darauf zurückzuführen, dass der notwendige Kontakt zur Haut des Trägers bei zunehmender Bewegung nicht mehr permanent gegeben sei.

Ein nicht näher benannter Brustgurt erreichte dagegen sogar eine Genauigkeit von 99 Prozent im Test. Da solch eine Vorrichtung aber weder besonders bequem noch für den Alltag geeignet ist, dürfte dies für die wenigsten Nutzer eine Alternative zum Fitnesstracker am Handgelenk sein. Laut eines Kommentars von Fitbit sollen interne Tests des Herstellers eine Genauigkeit von 94 Prozent ergeben haben.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth10
Weg damit !69Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !12Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Galaxy S8: Bilder von Schutz­hülle zeigen vier­ten Button – für Bixby?
Guido Karsten9
Naja !34Die Renderbilder von der Galaxy S8-Hülle zeigen eindeutig vier physische Buttons
Renderbilder deuten an, dass Samsungs Galaxy S8 vier physische Tasten besitzen wird. Ist womöglich ein Hotkey für die KI-Assistenz Bixby darunter?