Apple Watch ist Forschern zufolge das sicherste Wearable für Daten

Peinlich !7
Mit der Apple Watch sind Eure Daten bei der Übertragung relativ sicher
Mit der Apple Watch sind Eure Daten bei der Übertragung relativ sicher(© 2015 CURVED)

Die Apple Watch in einer Studie zur Datensicherheit: Kanadische Wissenschaftler der Universität von Toronto haben sieben verschiedene Fitness-Armbänder und die Apple-Smartwatch auf ihre Sicherheit bei der Datenübermittlung geprüft. Allein das Wearable des iPhone-Herstellers konnte die Forscher in dieser Disziplin überzeugen.

Die meisten Fitness-Wearables verwenden beim Übertragen von Daten an Smartphones immer die gleiche Bluetooth-Funkkennung, wie CBCNews aus den Ergebnissen der Studie zitiert. Außerdem senden sie ihre Funksignale auch dann aus, wenn sie nicht mit einem korrespondierenden Smartphone verbunden sind. Cyberkriminelle hätten es so leichter, nicht nur in aller Ruhe die Bluetooth-Kennung herauszufinden, sondern mit dieser auch über lange Zeiträume sensible Daten wie den Standort des Nutzers abzugreifen. Einzig die Apple Watch ändere die Bluetooth-Kennung von Zeit zu Zeit, sodass ein Langzeittracking nicht möglich sei.

Fitnessdaten lassen sich zuweilen manipulieren

Das Testfeld bestand neben der Apple Watch aus bekannten Gadgets wie dem Basis Peak, Fitbit Charge HR, Garmin Vivosmart, Jawbone Up 2, Mio Fuse, Withings Pulse O2 und dem Xiaomi Mi Band. Alle sieben letztgenannten Wearables sollen demnach zu jeder Zeit die gleiche Bluetooth-ID aussenden. Außerdem bemängelten die Forscher, dass einige zugehörige Apps ihre Daten unverschlüsselt übermitteln. Beispielsweise soll die Garmin Connect-App das Fitnessprofil im Klartext ins Internet senden.

Des Weiteren war es den Forschern möglich, bei den Programmen Withings Health Mate und der Jawbone-App in Android Daten zu verändern oder zu fälschen, beispielsweise mit Läufen, die nie stattgefunden haben. Aufgrund der Studienergebnisse halten es die Wissenschaftler für zweifelhaft, dass Fitnessdaten von Withings oder Jawbone für Gerichtsverfahren oder Sportprogramme von Krankenversicherungen zuverlässige Daten liefern.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.
Apple Watch Series 1: Keine Smart­watch ist derzeit erfolg­rei­cher
Francis Lido2
Die aktuelle Apple Watch verkauft sich nicht ganz so gut wie die Series 1
Die Apple Watch Series 1 verkauft sich offenbar hervorragend: Keine andere Smartwatch wechselte zuletzt häufiger den Besitzer.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.